Türkei entlässt Teamchef Günes

Nach 1:6-Klatsche gegen Niederlande

Türkei entlässt Teamchef Günes

Die letzte 1:6-Blamage gegen die Niederlande brachte das Fas zum überlaufen - Die Türkei baut nicht mehr länger auf die Dienste von Teamchef Senol Günes.

Senol Günes ist drei Tage nach dem Auswärts-1:6 gegen die Niederlande in der WM-Qualifikation als Fußball-Teamchef der Türkei entlassen worden. Die Türken hatten heuer unter dem 69-Jährigen auch schon eine schwache EM gespielt und waren sieglos in der Vorrunde ausgeschieden. In der WM-Quali ist man nach sechs Runden zwei Punkte hinter den Niederländern und Norwegen aktuell Gruppendritter.

Wer seine Nachfolge antritt, ist nach der Auflösung des Vertrages durch den türkischen Verband am Freitag offen. Günes hatte den Teamchefposten im März 2019 angetreten. In seiner ersten, vier Jahre anhaltenden Amtsperiode war man 2002 WM-Dritter geworden.