Champions-League-Finale: „Die Meister! Die Besten!“

Fußball-Insider von Ronny Leber

Champions-League-Finale: „Die Meister! Die Besten!“

Artikel teilen

oe24-TV- und Sport-Moderator Ronny Leber schreibt in seiner wöchentlichen Kolumne über die brandaktuellen Fußball-Themen.

Mit diesen Worten hallt die Hymne vor jedem Champions League Abend durch Europas Stadien. So auch am Samstag im Stade de France in Saint Denis wenn der 6-fache Champions-League-Sieger Liverpool auf den Rekord-Champion Real Madrid trifft, der bei 13 Siegen hält. Ein Treffen, wie es elitärer kaum sein könnte, und von dem ein österreichisches Team so weit weg ist, wie die Erde vom Mars. Lang vorbei sind die Zeiten in denen heimische Teams, wie Rapid 1961 oder die Wiener Austria 1979 sich bis ins Halbfinale gespielt haben. Das klingt heute in etwa so wie das Nibelungenlied: Heldensagen vergangener Tage.

Rot-Weiß-Rot auf der höchsten Bühne

Während nur ein Trainer den höchsten europäischen Vereinspokal in die Luft stemmen durfte – Ernst Happel mit Feyenoord und dem HSV gleich zwei Mal – ist die Dichte an Spielern doch größer und dennoch überschaubar. Franz Hasil hat 1970 als Spielmacher von Feyenoord und heimische Gallionsfigur den Weg geebnet. David Alaba könnte mit seinem 3. Titelgewinn jetzt zu neuen Sphären aufsteigen und mit internationalen Vereinslegenden wie Iker Casillas, Carles Puyol oder Roberto Carlos gleichziehen. Alles Gute David!

 

OE24 Logo