LASK holte 1:1 in St. Pölten

Zu zehnt

LASK holte 1:1 in St. Pölten

Artikel teilen

LASK-Stürmer Aigner sah schon in 21. Minute Rot.

Der LASK verliert in der Fußball-Erste-Liga immer mehr Boden auf Spitzenreiter WAC/St. Andrä. Am Freitag durften sich die Linzer, die ab der 21. Minute zu zehnt waren, beim 1:1 (1:1) in St. Pölten zwar als moralische Sieger fühlen, der Rückstand auf die Kärntner wuchs aber bereits auf sieben Zähler an. Zumindest die Fans auf dem Voithplatz wurden nicht enttäuscht. Zumal auch Schiedsrichter Andreas Kollegger sich immer wieder entscheidend in den Mittelpunkt pfiff.

St. Pölten startete sehr engagiert und hatte durch Thomas Fröschl gleich eine tolle Chance. Wenig später jubelte dann SKN-Goalgetter Daniel Segovia, sein Treffer wurde aber wegen Abseits' aberkannt. In der Folge entwickelte sich eine flotte Partie, in der sich die Linzer nicht zimperlich zeigten. Nachdem Hannes Aigner Jano im Mittelfeld von hinten attackiert hatte, zückte Kollegger Rot.

Und als dann auch noch Segovia aus einem Elfmeter - Ulrich Winkler hatte den Spanier gefoult - die 1:0-Führung der Hausherren erzielte (31.), schien die Partie entschieden. Doch nachdem sich kurz vor der Pause die komplette SKN-Verteidigung eine Auszeit nahm, schoss Kevin Wimmer - aus leicht abseitsverdächtiger Position - die Linzer wieder zurück ins Spiel (40.).

St. Pölten nutzte numerische Überlegenheit kaum
Nach dem Wechsel konnte St. Pölten die numerische Überlegenheit nur selten nutzen, ihre Angriffe wirkten ideenlos und versandeten immer wieder in der dicht gestaffelten Abwehr der Gäste. Die Linzer hingegen wurden im Konter immer gefährlicher und waren dem Siegtreffer am Ende sogar näher. Letztendlich nahmen sie mehr als verdient einen Punkt mit. Im Titelkampf war das Remis allerdings der nächste Rückschlag, zumal im Derby am Montag gegen Blau Weiß Linz nicht weniger als drei Stammkräfte gesperrt sind.

Fußball-Erste-Liga (29. Runde): SKN St. Pölten - LASK Linz 1:1 (1:1), Voitplatz, 1.550, SR Kollegger

~
 Torfolge: 1:0 (31.) Segovia (Foulelfmeter)
           1:1 (40.) Wimmer

 St. Pölten: Riegler - Zwierschitz, Popp, Rödl, Speiser - Ambichl,
Fallmann (59. Brandl), Jano, Gruberbauer (69. Schibany) - Fröschl,
Segovia

 LASK: Mandl - Hart, Aufhauser, Winkler, Wimmer - Silvio, Hamdemir,
Henrique, Kaufmann (73. Templ) - Aigner, Rafinha (65. Unverdorben)

 Gelbe Karten: Fallmann, Popp, Speiser, Ambichl bzw. Wimmer, Silvio,
Henrique, Winkler

 Rote Karte: Aigner (21./Foul)

 Die Besten: Ambichl, Jano bzw. Aufhauser, Silvio
~
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo