Igel nach Team-Star Alaba benannt

Tier wurde gerettet

Igel nach Team-Star Alaba benannt

Artikel teilen

Igel verfing sich in Schwechat im Fußballnetz.

Ein junges Igelmännchen, das sich in einem kaputten Fußballnetz verfangen hatte, ist am Dienstag in Schwechat in Niederösterreich von einem Mitarbeiter des Wiener Tierschutzvereines (WTV) gefunden und ins Tierschutzhaus nach Vösendorf gebracht worden. Das Netz konnte entfernt werden, der Igel trug keine bleibenden Schäden davon. In Anlehnung an das heutige Länderspiel wurde er "Alaba" benannt.

Laut einer Aussendung des WTV sind Igel gerade in den Herbstmonaten vermehrt unterwegs. "Nicht selten lauern dabei für die Igel lebensbedrohliche Gefahren wie Sträuchernetze, Pools oder offene Schächte in den Gärten und Wohnanlagen der Menschen", warnte der WTV. Der Verein bat die Bevölkerung, in der Herbstzeit besonders auf die Igel zu achten. Sollte ein verletztes Tier gefunden werden, so kann es in einem gesicherten Behälter ins Wiener Tierschutzhaus gebracht werden.

 

OE24 Logo