Rapid muss nach Alars Ausfall rasch reagieren

Krankls Kommentar

Rapid muss nach Alars Ausfall rasch reagieren

Hans Krankl über den Ausfall des Rapid-Goalgetters und die Folgen.

Rapid hat den dritten Platz einzementiert und wird im Europacup spielen. Das hat weniger mit der Eigenleistung zu tun, sondern vielmehr mit der Schwäche der anderen. Das ist heuer das große Glück von Rapid. Im Kampf um die Europa League ist nur Wolfsberg mit den Grün-Weißen auf Augenhöhe. Ried und Sturm haben mich in dieser Saison schwer enttäuscht. Dramatisch, wie die beiden Klubs abgestürzt sind.

Boyd allein ist für die Europa League zu wenig
Ganz bitter ist die Verletzung von Deni Alar. Der Bursche hat so viel Potenzial, aber das wirft ihn gleich um Monate zurück. Für mich ist das schon sehr bedenklich, dass sich ein junger Spieler eine so schwere Verletzung zuzieht. Ich wünsche ihm, dass er wieder hundertprozentig fit zurückkommt. Durch den Ausfall von Alar muss Rapid reagieren. In Hinblick auf die Europa League ist ein Terrence Boyd als Alar-Ersatz zu wenig, da muss ein stärkerer Stürmer her. Rapid kann den jungen Starkl dazunehmen, der gute Ansätze hat. Aber Boyd und ein Junger wie Starkl reichen für die Bundesliga, sicher nicht für den Europacup.