Real demütigt Barcelona

Spanien

Real demütigt Barcelona

Zuerst mussten Barca-Spieler für den neuen Meister Spalier stehen, danach fuhr Real mit 4:1 über den Erzrivalen drüber.

Der spanische Meister Real Madrid hat den ewigen Fußball-Klassiker gegen Erzrivalen FC Barcelona am Mittwoch nach Belieben dominiert und 4:1 (2:0) gewonnen. Im heimischen Bernabeu-Stadion erzielten Raul (13.), Arjen Robben (21.), Gonzalo Higuain (63.) und der zuletzt wegen einer Verletzung sechs Wochen pausierende Ruud van Nistelrooy (78./Elfmeter) die Tore für Real. Barcelona-Stürmer Thierry Henry erzielte in der 87. Minute den Ehrentreffer.

Barcelona hat bei zwei ausstehenden Spielen nun sieben Punkte Rückstand auf den zweiten Platz und damit keine Chance mehr, sich direkt für die Champions League zu qualifizieren. Die Katalanen fanden nie ins Spiel, Xavi wurde kurz vor Schluss nach einer Schiedsrichterbeleidigung ausgeschlossen. Für Trainer Frank Rijkaard war es wahrscheinlich das letzte "Clasico". Spanische Medien hatten Anfang der Woche berichtet, dass Ex-Barca-Spieler Josep Guardiola in der kommenden Saison sein Nachfolger werden soll.