Salzburg jagt Barcas "B-Stürmer" Soriano

Topscorer in 2. Liga

Salzburg jagt Barcas "B-Stürmer" Soriano

Bullen sind an einem ganz dicken Fisch dran, wollen Barcelonas Soriano.

Jonathan Soriano (25) ist der Top-Scorer der spanischen Zweiten Division. Für Barcelona B erzielte er in 37 Spielen 32 Tore. Doch der Goalgetter wird von halb Europa gejagt. Kaum vorstellbar, dass der 1,80-Meter große Stürmer sich für Salzburg entscheiden wird. Er hat mehrere Angebote.

Auch Roma, Marseille, Swansea wollen Soriano
Hauptkonkurrent der Salzburger ist der AS Rom. Dort ist jetzt Luis Enrique Trainer, der zuletzt Barcelona B betreut hatte. Er will Soriano mitnehmen. Aber auch San Sebastian, Anderlecht, Köln, Olympique Marseille und Premier-League-Aufsteiger Swansea sind an ihm interessiert. Dennoch ist Salzburgs Sportdirektor Heinz Hochhauser zuversichtlich, soll laut transfermarkt. at sogar mit dem Stürmer schon einig sein. Es soll nur noch um die Ablösesumme gehen. Die Katalanen wollen für den Rechtsfuß, der Barcelona B in der Segunda Division auf Platz drei schoss, rund drei Millionen Euro. Soriano hat noch Vertrag bis Sommer 2012.

Australische Alternative
Eine Alternative zu Soriano wäre der Australier Brett Holman (27), der für AZ Alkmaar stürmt. Der Flügelflitzer hat aber ebenfalls noch Vertrag bis 2012 und einen Marktwert von 2,6 Millionen Euro. Stürmer Alex Raphael (23) wurde bereits von Red Bull Brasil geholt, genauso wie sein brasilianischer Landsmann Jefferson (25). Die Bullen suchen aber auch noch in der Defensive nach Verstärkungen: Gehandelt werden der ehemalige kroatische Teamspieler Josip Simunic (33), der zuletzt bei Hoffenheim nicht mehr erste Wahl war. Auch der Mazedonier Daniel Mojsov (23) von FK Vojvodina Novi Sad steht auf dem Salzburger Einkaufszettel wie Leverkusens Domagoj Vida.

Fränky Schiemer bleibt bis 2015 in Salzburg
Gesprächsstoff Nummer eins beim gestrigen Trainingsauftakt war aber die Alkohol-Fahrt des verletzten Brasilianers Douglas da Silva (fällt nach seinem Kreuzbandriss noch drei Monate aus). Er musste nicht nur seinen Führerschein abgeben, sondern wird auch vereinsintern bestraft. Positiv: Fränky Schiemer verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis 2015.