Ried holt Akagündüz heim

Ein-Jahres-Vertrag

Ried holt Akagündüz heim

Stürmer Akagündüz kehrt aus Verona zurück und unterschrieb für den SV Josko Ried einen Ein-Jahres-Vertrag.

Nach dem Abstieg seines bisherigen Vereins Hellas Verona aus der Serie B, hat sich der Österreicher Muhammet Akagündüz aus der norditalienischen Stadt verabschiedet. Der 29-jährige Stürmer kehrt ablösefrei in seine Heimat zurück und unterschrieb am Mitwoch für Fußball-Vize-Meister SV Josko Ried einen Ein-Jahres-Vertrag.

Für UEFA-Cup nicht spielberechtigt
Akagündüz, die bisher zehnmal den ÖFB-Teamdress (zuletzt heuer Anfang Februar auf Malta/1:1) getragen hat und dabei ein Tor erzielte, wird am Montag ins Rieder Training einsteigen. Für das UEFA-Cup-Rückspiel am Donnerstag in Sion wäre er nocht nicht spielberechtigt, im Falle des Aufstiegs steht einem Einsatz in der ersten UEFA-Cup-Hauptrunde aber nichts im Weg.

Der "Heimkehrer" war im Sommer 2005 von Ried nach Wien zu Rapid gewechselt, nach einer Saison übersiedelte er dann in die Türkei zu Kayserispor. Im Jänner 2007 führte ihn seine Karriere nach Italien, wo er einen Vertrag bis Sommer 2007 mit Option auf zwei weitere Jahre erhielt. In den Reihen von Hellas Verona kam Akagündüz, der in den ÖFB-EM-Kader möchte, auch wegen einer Verletzung kaum mehr zum Einsatz.