Roland Linz hat Joker-Rolle satt

Interview

Roland Linz hat Joker-Rolle satt

Roland Linz (30) hat Austria-Trainer Ivo Vastic (42) noch immer nicht überzeugt.

ÖSTERREICH: Herr Linz, wann werden Sie Vastic überzeugen ?
Roland Linz: Das liegt nicht in meiner Hand. Ich habe Leistung gezeigt und bewiesen, dass ich in dieser Liga mithalten kann. Ich habe die Qualität, um die Austria zu verstärken.
ÖSTERREICH: Das sieht der Trainer aber anders...
Linz: Darum habe ich jetzt auch aufgehört, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Ich mache mir keine Gedanken mehr, ob ich von Beginn an spiele oder nicht.
ÖSTERREICH: Klingt ganz nach Resignation.
Linz: Ich will keine schlaflosen Nächte mehr haben und im Kopf wieder frei sein. Wenn ich mich mit diesem Thema beschäftige, kostet das nur Energie. Ich werde unsere freien Tage bis Mittwoch dazu nützen, um neue Kraft zu tanken.
ÖSTERREICH: Anders gefragt: Spielen Sie am Samstag in Kapfenberg?
Linz: An Kapfenberg habe ich gute Erinnerungen, beim 5:0 im Herbst vier Tore gemacht. Natürlich will ich von Anfang an spielen. Das Joker-Dasein ist nicht befriedigend. Aber nochmals: Das kann ich nicht beeinflussen.
ÖSTERREICH: Was halten sie von einer Doppel-Spitze Linz und Kienast?
Linz: Viel. Ich glaube, wir funktionieren gut zusammen, haben auch schon im Team gemeinsam gespielt.
ÖSTERREICH: Ist nach dem 0:0 im Derby für die Austria der Meisterzug schon abgefahren?
Linz: Nein. Dazu ist die Liga zu ausgeglichen. Aber es wird von Woche zu Woche schwieriger.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×