uefa

Auslosung

Schwere, aber machbare Aufgaben im UEFA-Cup

Rapid trifft auf Anderlecht, Austria auf Valerenga und Salzburg auf den Sieger von AEK Athen gegen Sevilla.

Die österreichischen Teams, die im UEFA-Cup spielen, haben machbare, aber keine leichten Aufgaben erwischt. Rapid trifft auf die belgische Mannschaft Anderlecht, das mit international erfahrenen Spielern wie Jan Polak oder Bart Goor aufwartet.

Austria trifft auf Sebastian Mila
Austria Wien trifft auf den norwegischen Vertreter Vaalerenga IF Oslo und damit auf einen alten Bekannten. Schließlich wechselte der Pole Sebastian Mila vom Verteilerkreis nach Norwegen.

Salzburg-Gegner noch nicht fix
Der Gegner von Red Bull SAlzburg steht noch nicht fest. Das Champions League-Qualifikationsspiel von AEK Athen und dem FC Sevilla wurde wegen des Todes von Sevilla-Verteidiger Antonio Puerta auf den 3. November verschoben. Salzburg trifft dann auf den Verlierer der Partie, vermutlich Athen, das das Hinspiel mit 0:2 verlor.

Rapid zuerst auswärts
Österreichs Fußball-Rekordmeister bestreitet sein UEFA-Cup-Erstrundenhinspiel gegen RSC Anderlecht am 20. September in Belgien. Zwei Wochen später, am 4. Oktober, kommt es zum Rückspiel im Hanappi-Stadion in Hütteldorf. Cupsieger Austria trägt daher gemäß UEFA-Regelung als höher gereihter von zwei Clubs aus der gleichen Stadt die erste Partie gegen Vaalerenga Oslo in Wien aus, laut Manager Markus Kraetschmer "tendenziell im Horr-Stadion".

Reaktionen von Rapid:
Trainer Peter Pacult: "Anderlecht ist ein interessanter Gegner mit einem klingenden Namen. Das ist sicher eine reizvolle Aufgabe für uns."

Steffen Hofmann: "Anderlecht ist ein schweres Los. Dieser Verein hat in den letzten Jahren oft in der Champions League gespielt. Aber wir haben ein großes Ziel, nämlich in die UEFA-Cup-Gruppenphase zu kommen, und wir werden alles tun, um das zu erreichen."

Nächste Seite: Reaktionen von Austria Wien und Red Bull Salzburg

Austria-Reaktionen:
Trainer Georg Zellhofer: "Von unserem Lostopf ist Vaalerenga IF Oslo sicher der stärkste Gegner. Aris Saloniki wäre mein Wunschlos gewesen. Die Chancen gegen die Norweger stehen 50:50. Man kennt den norwegischen Fußball, er ist athletisch, körperbetont und kopfballstark. Die Norweger sind gut geschult, sie pflegen einen englischen Stil."

General Manager Thomas Parits: "Vaalerenga ist ein sehr schwerer Gegner. Der Verein war in der vorigen Saison Liga-Dritter. Aber ich bin ein optimistischer Mensch. Es wird sehr schwierig, aber wenn wir zwei gute Tage erwischen, haben wir unsere Chance."

Reaktionen aus Salzburg:
Trainer Giovanni Trapattoni: "Beide sind sehr berühmte und starke Mannschaften mit großen Spielern. Ich würde mir aber Sevilla wünschen. Sevilla ist derzeit eine der stärksten Mannschaften der Welt. Spanien ist auf eine Stufe zu stellen mit Italien, England und Frankreich. Aber auch AEK ist eine große Mannschaft. Wir müssen gute Spiele machen.

Für mich wäre es sehr schön gewesen, in der Champions League gegen meine Ex-Mannschaften Milan und Benfica Lissabon zu spielen. Die Champions League ist ein Korb voller roter Äpfel, der UEFA-Cup ist ein Korb voll grüner Äpfel. Aber es sind Äpfel. Auch im UEFA-Cup sind viele Champions dabei."

Alexander Zickler: "Sevilla ist sicher die bessere Mannschaft. Daher wünschen wir uns Athen. Aber auch bei AEK brauchen wir sicher zwei hervorragende Tage, um darüber zu kommen. Dass wir zuerst auswärts spielen, ist sicherlich kein Nachteil."

Nächste Seite: Die komplette Auslosung der 1. UEFA-Cup-Hauptrunde

Rapid - Anderlecht
Athen/ Sevilla - Red Bull Salzburg
Austria Wien - Valerenga
Hammarby - Braga (Linz)
Spartak Moskau (Stranzl) - Häcken
Heerenveen (Prager) - Helsingborg
Panathinaikos Athen (Ivanschitz) - Artmedia Petrzalka
Getafe - FC Twente Enschede (Arnautovic)
Grodin - Crvena Zvezda
Dinamo Bukarest - Elfsborg
Tottenham - Famagusta
RC Lens - Kopenhagen
AIK - Hapoel Tel Aviv
Aris - Saragossa
FC Bayern München - Belenenses
Hamburger SV - Litex Lowetsch
FC Sarajevo - FC Basel
Aberdeen -Dnjepropetrowsk
Toulouse - ZSKA Sofia
SC Brann - Club Brügge
Rennes - Lokomotive Sofia
Dinamo Zagreb - Ajax Amsterdam
Mlada Boleslav - Palermo
Larissa - Blackburn
Sampdoria - Aalborg
Pacos de Ferreira - Alkmaar
FC Sochaux - Panionios
Atheltico Madrid - Odense BK
G. Bordeaux - Tampere
Sparta Prag - Kayseri Erciyesspor
Empoli - FC Zürich
FC Sion - Galatasaray
Villarreal - BATE Borisov
Bayer Leverkusen - UD Leiria
St. Petersburg - Standard Lüttich
Everton - Kharkiv
Nürnberg - Rapid Bukarest
Rabotnicki - Bolton
Groningen - Florenz
Midtylland - Lok Moskau