Sieben Tote bei Tribüneneinsturz in Brasilien

Tragödie

Sieben Tote bei Tribüneneinsturz in Brasilien

Nachdem die Tribüne unter ihnen zusammengebrochen ist, stürzten dutzende Fußballfans 40 Meter in die Tiefe.

Beim Einsturz eines Tribünenteils bei einem Fußballspiel im Nordosten Brasiliens sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei gab der Tribünenteil am Sonntag gegen Ende eines Spiels in der Küstenstadt Salvador nach. 30 Fans wurden verletzt, als sie von den höchsten Rängen des Stadions Fonte Nova in die Tiefe stürzten. Die Ursache des Einsturzes war zunächst nicht bekannt.

Tausende Fans stürmen Stadion
Das Unglück geschah nach dem Zweitliga-Spiel zwischen Vilanova und Bahia, bei dem Bahia den Wiederaufstieg fixierte. Kurz nach dem Schlußpfiff stürmten tausende begeisterte Fans das Stadion, Die Aufstiegsfeier des traditionsreichen Vereins wurde sofort unterbrochen. Behörden sprechen von der schlimmsten Fußballtragödie in der Geschichte des Bundeslandes Bahia.

Traditionsreiche Ruine
Das "Fonte Nova"-Stadion ist eines der traditionsreichsten in ganz Brasilien, gleichzeitig aber auch eines der gefährlichsten. Bei einer kürzlichen Überprüfung wurde es als Ruine bezeichnet. Die regionalen Behörden wiesen die Berichte über den katastrophalen Zustand des Stadions zurück. Vielmehr hätten tausende Besucher ohne Eintrittskarte nach dem Spiel das Stadion gestürmt. Das "Fonte Nova" soll heute für unbestimmte Zeit gesperrt werden.

Der Fall ist besonders brisant, weil Brasilien vor rund einem Monat den Zuschlag zur Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 erhalten hat.