Spanien bangt um Stürmer-Star Torres

WM-Einsatz fraglich

Spanien bangt um Stürmer-Star Torres

Der Liverpool-Angreifer ließ sich am Knie operieren und fehlt mindestens sechs Wochen.

Fußball-Europameister Spanien muss um die WM-Teilnahme seines Torjägers Fernando Torres bangen. Der beim FC Liverpool spielende Nationalstürmer hat sich in Barcelona einer Knieoperation unterzogen. Torres fällt nach übereinstimmenden Berichten aus Spanien und England voraussichtlich sechs Wochen lang aus. Der 26-Jährige könnte aber kurz vor der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) wieder fit sein. Spanien bestreitet sein erstes WM-Gruppenspiel am 16. Juni gegen die Schweiz.

Schon seit längerem sind die beiden Stammkräfte Andres Iniesta und Cesc Fabregas verletzt. Der für den FC Arsenal spielende Mittelfeldmann Fabregas hatte sich in der Viertelfinal-Partie gegen Barcelona eine Bruch des rechten Schienbeins zugezogen. Der 23-Jährige wird voraussichtlich eineinhalb Monate lang fehlen.

Von Liverpool nach Barcelona im Auto
"Natürlich ist das eine Sorge", erklärte Spaniens Coach Vicente del Bosque gegenüber Radio Marca. "Wir haben sechs, sieben Spieler, die nicht in Topverfassung sind, aber wir hoffen, dass sie bis zur Kadernominierung wieder voll fit werden", sagte der Coach, der aber auf den großen Pool von Kickern verwies: "Wir verfügen über rund 30 Spieler, in die wir absolutes Vertrauen haben und die mit uns kommen könnten."

Torres ließ sich in der Nacht zum Montag wegen eines Meniskus-Problems im rechten Knie operieren. Da die Flughäfen in Großbritannien geschlossen waren, musste der blonde Torjäger mit dem Spitznamen "El Nino" (der Junge) die Strecke von Liverpool nach Barcelona mit dem Auto zurücklegen. Er war 30 Stunden lang unterwegs. Der Eingriff war nach Angaben des Sportblatts "Marca" eine Nachbehandlung einer Meniskus-Operation im Jänner. "Radio Marca" berichtete, "die Verletzung ist sehr besorgniserregend".