Squadra Azzurra rührt wieder Beton an

Porträt Italien

Squadra Azzurra rührt wieder Beton an

Ex-Weltmeister will mit starker Defensive zweiten EM-Titel der Geschichte.

Der vierfache Fußball-Weltmeister Italien hat erst einmal den EM-Titel geholt. Seit dem Heim-Triumph 1968 hat es die Squadra Azzurra, die seit 1992 bei jedem Großereignis dabei war, nur einmal (2000) bis ins Finale geschafft. Vor vier Jahren scheiterten die Italiener als amtierender Weltmeister im EURO-Viertelfinale in Wien im Elfmeterschießen am späteren Sieger Spanien, die WM 2010 wurde dann mit dem sang- und klanglosen Out in der Vorrunde (zwei Unentschieden, eine Niederlage) zum großen Fiasko.

Frischer Wind durch neuen Teamchef
Danach hat Cesare Prandelli das Amt des Teamchefs übernommen. Und der 54-Jährige hat die Nationalmannschaft ordentlich umgekrempelt und frischen Wind entfacht. In der Qualifikation ließ man als ungeschlagener Sieger der Gruppe C nichts anbrennen. Lediglich zwei Gegentore (Rekord in der abgelaufenen Quali) bewiesen, dass die Defensive, traditionell das Prunkstück Italiens, rund um Tormann-Routinier Gianluigi Buffon und Abwehrchef Giorgio Chiellini stabil ist.

"Ich bin mir bewusst, dass wir an den Ergebnissen bei der EM gemessen werden", weiß Prandelli, dass die eindrucksvolle Quali-Bilanz für seine Landsleute im Juni vergessen sein wird. "Ich hoffe, dass diese Mannschaft weiter so auftreten wird", so Prandelli vor den Gruppe-C-Duellen mit Welt- und Europameister Spanien, Kroatien und Irland.

Offensive macht Sorgen
Sorgen bereitet den Italienern die Offensive. Ausfallen wird auf jeden Fall Giuseppe Rossi, der Villarreal-Stürmer hat sich Mitte April schon zum zweiten Mal innerhalb von nur einem halben Jahr das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Ein großes Fragezeichen steht nach wie vor auch hinter Antonio Cassano, der mit sechs Treffern erfolgreichster Quali-Torschütze der Italiener war.

Skandal-Boy Balotelli als Hoffnungsträger
Der 29-Jährige hat sich einer Herz-Operation unterziehen müssen, seit Anfang April darf der AC-Milan-Angreifer wieder trainieren. "Wir warten sehnsüchtig auf ihn. Wir hoffen, dass er es bis zur EM schafft", meinte Prandelli. Nutznießer könnte Bad Boy Mario Balotelli sein. Der stets für einen Skandal zu habende Stürmer von Manchester City war aus disziplinären Gründen auch schon bei Prandelli ins Abseits gelaufen, Balotelli dürfte jedoch noch eine letzte Chance bekommen.