sturm cup

Cup-Sensationen

Sturm, Tirol und Altach out

Artikel teilen

Sturm, Tirol und Altach verlieren in Runde eins. GAK erst in der Verlängerung, Ried im Elferschießen weiter.

Kalsdorf - Sturm Graz 1:0 (0:0)
Ein Abend zum Vergessen für die Blackies aus Graz. Während der Klub am Vormittag vom Konkursrichter noch einen Aufschub bis 20. Oktober erhalten hatte, kannte der Unterligaklub Kalsdorf kein Erbarmen mit dem T-Mobile-Bundesligisten. Hack erzielte den Siegestreffer in der 75. Minute.

Voitsberg - Wacker Tirol 1:0 (0:0)
Am Tivoli wird man heuer vergebens auf Cup-Krimis warten. Der aktuelle Tabellenzweite der T-Mobile-Bundesliga musste sich dem unterklassigen Verein Voitsberg 0:1 geschlagen geben. Strafner riss die Tiroler in der 61. Minute frühzeitig aus allen Cupsieg-Träumen.

Amstetten - GAK 1:2 n.V. (1:1)
Mehr Mühe als erwartet hatte Bundesligist GAK im niederösterreichischen Amstetten. Holzer hatte die Gastgeber in der 57. Minute in Führung gebracht, Hassler gelang in der 68. Minute der Ausgleich. In der Nachspielzeit fixierte Djokic (101.) den hart erkämpften Sieg für den GAK.

Feldkirchen - Altach 4:3 i.E. (3:3 n.V.)
Ein trefferreiches Spiel bekamen die Fans in Feldkirchen zu sehen. Die Hausherren gingen durch Friesnegger in der 33. Minute in Führung. Den Vorarlbergern gelang in Halbzeit zwei durch Jagne der Ausgleich, kurz darauf durch Cemernak sogar die Führung. Die Feldkirchner gaben sich aber nicht geschlagen und kamen kurz vor Spielende durch Zaiser zum verdienten Ausgleich. In der Verlängerung war es dann Miloti, der Feldkirchen wieder in Führung brachte. Altach konnte aber abermals ausgleichen (Pfister). Im Elferschießen bewiesen die Feldkirchner dann die besseren Nerven.

Blau-Weiß Linz - SV Ried 3:4 i.E. (3:3 n.V.)
Ähnlich wie in Feldkirchen bekamen auch die Fans in Linz einen wahren Krimi zu sehen. Die Gäste gingen durch Martinez in Führung, kurz darauf glich Jelcic (Elfmeter) aber aus. Lindenbauer brachte die Gastgeber in der 40. Minute sogar in Führung, der Ausgleich gelang den Riedern erst kurz vor Spielende - abermals durch Martinez. In der Verlängerung waren es dann wieder "Wikinger", die durch Seo (101.) die vermeintliche Vorentscheidung herbeiführten. Kolls Treffer (115.) brachte das Spiel aber ins Elferschießen, wo sich schließlich die größere Routine der Rieder durchsetzte.

Würmla - Admira 1:2 n.V. (0:1)
Beinahe hätte es gleich im ersten Siel der ersten ÖFB-Cup-Runde eine Bombenüberraschung gegeben. Mit viel Glück kam Bundesliga-Absteiger Admira Mödling letztlich aber doch eine Runde weiter. Motevaselzadeh brachte die Admira in einer Würmla-Drangperiode in Führung (18.). In der zweiten Hälfte wurden die Offensivbemühungen der Gastgeber endlich belohnt und Karideh sorgte in der 69. Minute für den hochverdienten Ausgleich. Das Spiel ging in die Verlängerung, wo die Admira schließlich das bessere Ende für sich hatte: Koller gelang in der 117. Minute der Siegtreffer.

Weitere Partien am Dienstag
PSV Team für Wien - FC St. Veit 5:0 (3:0)
SKU Amstetten - Liebherr GAK 1:2 n.V. (1:1, 0:0)
SV Bad Schallerbach - FC RW Rankweil 2:1 (1:1)
SV Feldkirchen - Cashpoint SCR Altach 4:3 i.E. (3:3 n.V.)
SC Gleisdorf - DSV Leoben 1:5 (1:4)
GAK Amateure - LASK Linz 5:6 n.V. (1:4, 5:5)
SV Horn - SC/ESV Parndorf 3:1 (2:0)
SC Kalsdorf - SK Puntigamer Sturm Graz 1:0 (0:0)
ASK Kohfidisch - FC Gratkorn 1:2 (0:1)
FC Kufstein - SC Ruyan Schwanenstadt 0:2 (0:2)
Blau Weiß Linz - SV Josko Ried 3:4 i.E. (3:3 n.V.)
Admira Amateure - FC Kelag Kärnten 0:4 (0:2)
SC Ritzing - SC Austria Lustenau 1:3 (0:2)
Red Bull Salzburg Amateure - Union St. Florian 5:1 (1:0)
SK St. Andrä - FK Austria Magna-Amateure 1:0 n.V. (0:0)
SKN St. Pölten - SV Stadtwerke Kapfenberg 3:2 (0:2)
1. FC Vöcklabruck - TSV Hartberg 0:1 (0:1)
Union Vöcklamarkt - SV Hall 2:0 (0:0)
ASK Voitsberg - FC Wacker Tirol 1:0 (0:0)
SC Krems - FC Lustenau 0:4 (0:1)
WR. Sportklub - WSG Swarovski Wattens 5:1 (2:0)

OE24 Logo