Tabogas Frau verkauft seine letzten Leiberln

Ausverkauf

Tabogas Frau verkauft seine letzten Leiberln

Nach dem Wettskandal tauchen nun Tabogas Leiberln im Netz auf.

Er ist eine der zentralen Figuren des Wettskandals ins der österreichischen Bundesliga: Dominique Taboga – es gilt die Unschuldsvermutung. Nun dürfte Taboga dringend Geld brauchen. Seine Frau Nicole verkauft seine Trikots („Matchworn“) im Internet.

Selbst getragen um
 100 Euro das Stück
Seit wenigen Tagen gibt es auf der Plattform willhaben.at jede Menge (letzte) Leiberln des gefallenen Kickers zu kaufen. Um 100 Euro das Stück, signiert und getragen von Dominque Taboga. Dazu wird ein Meister-Shirt des SV Grödig angeboten. Die Erklärung: „Der Sensationsaufsteiger hat diese Shirts verkauft und ich habe mir zwei unterschreiben lassen! Eines steht jetzt zum Verkauf.“

Auch getauschte Trikots
 im Internet angeboten
Dass die Tabogas die Nase vom Fußball voll haben, zeigt aber auch, dass er, seine Frau oder beide auch die am Platz getauschten Leiberln von anderen Spielern loswerden wollen – als da wären ein Trikot von Stefan Maierhofer, von Andreas Ivanschitz oder von Julian Baumgartlinger oder auch ein internationales von Tom Hogli vom FC Brügge.