Coach auf Spielfeld niedergestochen

Vom eigenen Bruder

Coach auf Spielfeld niedergestochen

Horror-Szenen spielten sich bei einem türkischen Fußballspiel ab.

Ein mysteriöser Familienstreit eskalierte während eines Zweitliga-Fußballspiels in der Türkei. In der 42. Minute der Partie Samsunspor Kulübü gegen Mersin Idmanyurdu stürmte ein Mann auf den Platz und sticht Mersin-Trainer Yüksel Yesilova nieder. Zuerst rammt er ihm das Messer in den Bauch, dann fünf Mal in die Hüfte.

Der blutende Yesilova wird ins Krankenhaus abtransportiert. Später wird Entwarnung gegeben, die Verletzungen sind nicht lebensgefährlich.

Familienangelegenheit
Der Attentäter konnte noch am Platz von der Polizei verhaftet werden. Es handelt sich um den Bruder des Opfers. Auf dem Polizeirevier erklärte Murat Yesilova, dass es sich um eine Familienangelegenheit handelt, dass "Ehre" im Spiel sei.

In türkischen Medien wird jetzt wild spekuliert. Man vermutet einen Missbrauchsfall in der Familie, von dem die Tochter des Angreifers betroffen ist. Der verletzte Trainer verteidigt sich: Er habe schon vor dem Attentat den Vereinspräsidenten von psychischen Problemen seines Bruders informiert.