fussball

Schiedsrichter sticht Spieler ab

Artikel teilen

Statt roter Karte zückte Referee in Brasilien Messer - 1 Spieler tot.

Das Unfassbare ereignete sich beim Spiel zwischen Barreira und Boa-Fe in der brasilianischen Amateurliga. In Barreira (Bundesstaat Ceara) kam es nach einer umstrittenen Freistoßentscheidung von Referee Francisco Chaves zu Handgreiflichkeiten. Der 35-jährige Jose da Silva trat auf den Referee ein, bekam dabei Unterstützung von seinem Bruder Francisco.

Der Schiedsrichter zückte daraufhin ein Messer und stach Jose mehrmals in die Brust - der Spieler verstarb noch am Platz. Chaves stach auch auf Francisco ein, der die Attacke mit lebensgefährlichen Verletzungen knapp überlebte.

Da bei Spielen der brasilianischen Amateurliga kaum Security vor Ort ist, gelang dem Schiedsrichter die Flucht, wie Bürgermeister Marcos Paulo erklärte. Die Militärpolizei ist auf der Suche nach dem flüchtigen Referee.

OE24 Logo