Bühne frei für Mick Schumacher in der Formel 1

F2-Pilot erhält Super-Lizenz

Bühne frei für Mick Schumacher in der Formel 1

Mick Schumacher hat mit einem 7. Platz beim F2-Rennen in Bahrain die Super-Lizenz für die Königsklasse abgesichert.

Im zweiten Rennen der Formel 2 in Bahrain ging es mächtig zur Sache. Mick Schumacher fuhr beim Sieg von Teamkollege Robert Shwartzman auf Platz sieben. Damit ist er in der Gesamtwertung nicht mehr aus den Top 4 zu verdrängen. Somit erhält er für nächstes Jahr die Super-Lizenz, die für die Formel 1 nötig ist.

Dabei wäre Mick Schumacher fast von Callum Ilott abgeräumt worden. Zum Crash der beiden Titelrivalen wäre es fast in Runde 8 nach dem Re-Start nach einer Safety-Car-Phase gekommen. Schumacher, der zu diesem Zeitpunkt auf Rang fünf direkt vor Ilott fuhr, verbremste sich in der Anfahrt zu Kurve 10. Ilott wollte diesen Fehler ausnutzen, bremste seinerseits aber viel zu spät und verlor die Kontrolle über sein Auto.

 

 

Im Scheitelpunkt der Kurve rammte Ilott den Boliden von Jehan Daruvala (Carlin), der sich drehte und aus dem Rennen ausschied. Ilott beschädigte sich bei der Kollision den Frontflügel, während Schumacher der Kollision trotz einer leichten Berührung am linken Vorderrad mit ein wenig Glück ohne Schaden entkam. Durch den Reparaturstopp und eine Durchfahrtsstrafe für das Verursachen der Kollision blieb Ilott ohne Punkte.

Aus dem Titelrennen ausgeschieden ist am Sonntag Yuki Tsunoda (Carlin). Der Japaner wurde in der ersten Runden auf Position zwei liegend in Kurve 1 von Armstrong berührt und fing sich dabei einen Reifenschaden ein. Nach dem unplanmäßigen Boxenstopp kam der Red-Bull- und Honda-Junior nur auf Rang 15 ins Ziel.

Die Titelentscheidung in der Formel 2 fällt am nächsten Wochenende beim Saisonfinale, welches ebenfalls in Sachir stattfindet. Dann wird aber auf dem kürzeren und schnelleren Außenkurs des Bahrain International Circuit gefahren.