Sebastian Vettel

Motorsport-News

Fahrer behindert: Schumacher verwarnt

Artikel teilen

Red Bull dominiert Training, Alonso landet auf Platz drei.

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat im zweiten Training zum Großen Preis von Südkorea die Bestzeit und damit auch die schnellste Marke des Tages erzielt. Knapp vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber drehte der WM-Zweite aus Deutschland am Freitag in 1:38,832 Minuten die schnellste Runde auf dem 5,615 Kilometer langen Kurs in Yeongam. Dritter wurde WM-Spitzenreiter Fernando Alonso im Ferrari.

Im ersten Training drehte Ex-Weltmeister Lewis Hamilton die schnellste Runde. Der Brite lenkte seinen McLaren in Yeongam in 1:39,148 Minuten schneller als Alonso, der auf seiner besten Runde 0,302 Sekunden langsamer war. Dritter wurde Webber, Vettel Fünfter.

Schumacher behindert Nachzügler
Gar nicht rund lief es für Michael Schumacher. Der Deutsche wurde zum zweiten Mal in dieser Saison ermahnt worden. Der Mercedes-Pilot hatte die beiden langsamsten Piloten im Feld behindert. Im Training zum Großen Preis von Südkorea am Sonntag war der deutsche Altmeister den HRT-Fahrern Naraig Kartikeyan und Pedro de la Rosa im Weg, urteilten die Rennkommissare in Südkorea.

Bereits beim Großen Preis von Spanien im Mai hatte Schumacher nach dem Training eine Verwarnung kassiert, damals wegen irregulären Verhaltens gegen Lewis Hamilton im McLaren. Bei der nächsten Verwarnung droht dem 43-Jährigen eine Strafe.

Marussia-Pilot strafversetzt
Charles Pic muss in Südkorea am Sonntag wohl vom Ende des Feldes starten. Beim Marussia-Piloten kam am Freitag im Training in Yeongam bereits der neunte Motor in dieser Saison zum Einsatz. Erlaubt sind pro Fahrer jedoch nur acht. Deshalb erhielt der Franzose eine Strafe von zehn Startplätzen aufgebrummt, die er nach dem Qualifying zurückversetzt wird.
 

Kostet dieser Abflug Alonso den Titel?

OE24 Logo