Fahrer rast in Zuschauergruppe

18 Verletzte bei Rallye-Unfall

Fahrer rast in Zuschauergruppe

Bei einem Rallye-Unfall im Norden Spaniens sind 18 Menschen verletzt worden.

Der junge spanische Fahrer Jan Solans (18) war beim Rennen "Santander-Kantabrien" am späten Freitagabend von der Strecke abgekommen und in eine Zuschauergruppe gerast. Er gab an, Bremsprobleme gehabt zu haben.

Verletzte befinden sich auf dem Weg der Besserung
Wie die Nachrichtenagentur efe unter Berufung auf die regionalen Gesundheitsbehörden berichtete, wurden fünf der Verletzten - zwei Erwachsene und drei Minderjährige - am Samstag noch in einem Krankenhaus in Santander behandelt. Alle seien auf dem Weg der Besserung, hieß es. Der Unfall ereignete sich westlich der Stadt Santander auf der Strecke zwischen den Gemeinden Barcenilla und Vega. Die Verletzten erlitten den Angaben zufolge in den schlimmeren Fällen unter anderem Bein- und Rippenbrüche. Ein Minderjähriger sei wegen des Bruchs von drei Lendenwirbeln noch in der Nacht operiert worden, um neurologische Schäden abzuwenden. Er war am Samstag noch auf der Intensivstation.