Daran knüpft Hamilton seine Formel-1-Zukunft

Wolff vor wichtigem Treffen mit FIA-Boss

Daran knüpft Hamilton seine Formel-1-Zukunft

Macht er weiter oder verliert die Formel-1 eines ihrer besten Zugpferde? Die Zukunft von Rennstar Lewis Hamilton hängt offenbar vom Ergebnis der Untersuchungen des WM-Finales ab.

Seit Wochen ist es um Formel-1-Star Lewis Hamilton still geworden. Nach dem verlorenen Saisonfinale am 16. Dezember des vergangenen Jahres gegen den Erzrivalen Max Verstappen (Red Bull) setzte der sonst so aktive und prominente Social-Media-User keinen Post mehr auf seinen Kanälen ab und entfolgte sogar allen auf Instagram - selbst seinem Arbeitgeber und der Formel-1-Seite. Der Brite tauchte komplett unter.

Im Anschluss machten diverse Gerüchte um den siebenfachen F1-Weltmeister die Runde. Gar von einem vorzeitigem Karriereende trotz seines gültigen Vertrags war die Rede. Dass Mercdes-Boss Toto Wolff seinen erfolgreichen Piloten nach dem enttäuschendem WM-Thriller in Abu Dhabi als "desilussioniert" bezeichnete, nährt die Spekulationen rund um Hamiltons Zukunft.

Medienbericht zufolge soll jetzt Bewegung in das Geschehen kommen - an diesem Freitag könnte ein wichtiges Treffen richtungsweißend werden. Die britische "Daily Mail" schreibt, dass sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff am Freitag mit dem neuen Präsidenten des Automobil-Weltverbandes (FIA), Mohammed Ben Sulayem, treffen soll.

Mercedes fordert Trennung von Rennleiter Masi

Demnach fordern die Mercedes-Verantwortlichen die Trennung von Rennleiter Michael Masi, der mit seinen Entscheidungen beim Saisonfinale im vergangenen Dezember die Titelvergabe schwer beeinflusst hatte. Außerdem pocht das deutsche Werksteam wohl auf umfassende Reformen bei den entsprechenden Regeln, so dass ein Szenario wie in Abu Dhabi verhindert werden kann.

Masi hatte dort in der entscheidenden Safety-Car-Phase dafür gesorgt, dass Hamiltons Rivale Max Verstappen in der letzten Runde die Chance auf ein finales Überholduell bekommen hatte. Diese hatte der Niederländer im Red Bull genutzt und die WM am Ende einer mitreißenden Saison für sich entschieden.

Entscheidung erst Anfang Februar?

Weitere Medienberichte lassen vermuten, dass die Entscheidung, ob Hamilton weitermacht, an das Ergebnis der FIA-Untersuchung geknüpft sein soll. Der internationale Rennverband kündigte nach den dramatischen Ereignissen des finalen Rennens an, die umstrittene  Schlussphase genauer unter die Lupe nehmen zu wollen. Bis spätestens 3. Februar - das Datum der ersten Sitzung des World Motor Sport Councils in diesem Jahr - sollen die Überprüfung abgeschlossen und die Ergebnisse vorgelegt werden.

Somit müssen Hamilton-Fans weiter Geduld beweisen, bis ihr Idol seine nächsten Schritte bekannt gibt.