Lewis Hamilton

formel1

Hamilton will Wende einleiten

Artikel teilen

Für Lewis Hamilton wird der heutige GP von Italien zum Schicksalsrennen. 

Im Tempo-Tempel von Monza muss sich WM-Leader Max Verstappen auf einen harten Kampf mit Rekordweltmeister Lewis Hamilton gefasst machen. Für die Silberpfeile kommt der Große Preis von Italien gerade recht. Immerhin zählt ­Hamilton fünf Siege auf dem legendären Hochgeschwindigkeitskurs. Eine Prognose für das heutige Rennen (15 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) ist ihm aber nicht zu entlocken: „Ich weiß echt nicht, wie es ausgehen wird“, sagte der 36-Jährige. In Monza hat Hamilton den 100. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere im Visier. Und in Sachen Monza-Siege könnte der Brite nun zum alleinigen Rekordhalter vor Michael Schumacher (hält auch bei 5 Triumphen) aufsteigen.

Max jagt Hattrick, sein Boss Horner stapelt tief

Nur Verstappen will ihm einen Strich durch die Rechnung machen. Nach dem Stimmungs-Highlight in Zandvoort hat der Red-Bull-Pilot den nächsten Coup nach seinen ­Siegen in Belgien und den Niederlanden geplant. Beim GP von Italien winkt der Hattrick binnen drei Wochen.

Bullen-Teamchef Christian Horner geht davon aus, dass Mercedes in Monza und im Anschluss in ­Sotschi die Oberhand haben wird. „Daher geht es in den kommenden beiden Rennen um Schadensbegrenzung“, sagte er. Die Saison zeigte aber bisher mit allein 7:4 Siegen von Verstappen gegen Hamilton: Der Red Bull funktioniert überall. „Wir müssen aber die Details hinkriegen“, betonte Verstappen mit Blick auf Monza, wo er noch nie gewinnen konnte.

Pole an Verstappen - Tempo-Schlacht vor bis zu 60.000 Zuschauern

Den Sprint-Sieg holte sich Valtteri Bottas. Weil der allerdings seine Antriebseinheit tauscht, startet Max Verstappen von der Pole-Position. Aus der zweiten Startreihe im Autodromo Nazionale starten werden die beiden McLaren von Daniel Ricciardo und Lando Norris.

Erst dahinter kommt Hamilton, der beim Start überhaupt nicht in die Gänge kam, vom zweiten auf den fünften Platz zurückfiel und über 18 Runden keine Verbesserung mehr schaffte. Der Brite blieb damit ohne Punkte, die es nur für die ersten drei gibt, und liegt nun in der WM fünf Punkte hinter Verstappen zurück. 

Heute werden wie gewohnt 25 Punkte für den Sieger plus ein Extra-Zähler für die schnellste Runde ausgegeben. Eine Tempo-Schlacht ist garantiert: Auf dem Kurs sind die Piloten mit einem Vollgas-Anteil von über 75 Prozent unterwegs. Diesmal fiebert nur die Hälfte der normalerweise zugelassenen Zuschauer auf den Tribünen mit – darunter Fußball-Europameister-Trainer Roberto Mancini – mit.

Großangriff! »Geht raus und kämpft darum«

„Ich bin mir sicher, dass es ein weiteres enges Wochenende und ein spannender Kampf wird“, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Der Österreicher hofft durch die Bekanntgabe von George Russell als Nachfolger von Valtteri Bottas nach dieser Saison und der damit auch öffentlich geklärten Personalfrage auf einen weiteren Schub. „Neun Rennen noch. Zwei WM-Titel. Geht raus und kämpft darum, Burschen“, twitterte das Team zu einem Bild mit Hamilton und Noch-Kollege Bottas: „Großangriff bis zur letzten Runde in Abu Dhabi.“

OE24 Logo