Qualifying Silversotne

formel1

Sainz mit Sensations-Pole in Regen-Quali von Silverstone

Artikel teilen

Das Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien war vom Regen stark beeinflusst. Sainz schnappt sich die Pole Position, Lokalmatador Lewis Hamilton meldet sich mit Platz 5 bei seinem Heimrennen stark zurück.

Silverstone. Carlos Sainz steht zum ersten Mal in seiner Formel-1-Laufbahn auf der Pole Position. Im teilweise verregneten Qualifying in Silverstone war der Spanier am Samstag im Ferrari 0,072 Sekunden schneller als Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Von Position drei startet am Sonntag (16.00 Uhr/live ServusTV, Sky) Sainz' Teamkollege Charles Leclerc in den Großen Preis von Großbritannien.

"Ich habe das nicht erwartet", sagte der Sohn von Ex-Rallye-Weltmeister Carlos Sainz, der bisher eine schwierige Saison hinter sich hat. "Mit dem Regen haben wir Spanier ein bisschen mehr Probleme als ihr", scherzte der 27-Jährige. Auf seinen ersten Sieg wartet Sainz noch. "Die Geschwindigkeit war das ganze Wochenende da. Ich werde auf jeden Fall mein Bestes versuchen", meinte er vor seinem 150. Grand Prix. Laut offiziellen Angaben ist Sainz der 104. Polesitter in der Geschichte der Formel 1.

Auf einer langsam auftrocknenden Strecke hatte im letzten Quali-Abschnitt zunächst sein Landsmann Fernando Alonso im Alpine mit einer Bestzeit aufhorchen lassen. Bei einer unklaren Situation, ob es noch einmal regnen würde oder nicht, ging es um das richtige Timing der letzten Runde. Verstappen leistete sich bei seinen Versuchen einen Dreher, setzte sich aber an die Spitze. Praktisch in der letzten Sekunde fing ihn Sainz noch ab. 

Verstappen: "Ziemlich schwieriges Qualifying"

"Es war ein ziemlich schwieriges Qualifying mit dem Regen", sagte Verstappen, der in den beiden Sessions zuvor noch der Schnellste gewesen war. "Es hat geregnet, dann wurde es trockener, also musstest du im richtigen Moment auf der Strecke sein. Ich denke, insgesamt hat das Auto gut funktioniert. Die erste Startreihe ist noch immer sehr gut für uns, und wir haben eine gutes Auto im Trockenen und im Nassen."

Die zweite Startreihe komplettierte Sergio Perez im zweiten Red Bull als Vierter. Für Mercedes erfüllten sich die Hoffnungen von einem Topresultat nicht. Lewis Hamilton, in seinem Heimrennen mit acht Siegen Rekordgewinner, wird seinen "Silberpfeil" von Platz fünf fortbewegen. Sein Teamkollege und britischer Landsmann George Russell musste sich mit dem achten Startplatz begnügen. "Es ist ein bisschen frustrierend, aber so ist es. Es macht das Rennen ein bisschen schwieriger", meinte Hamilton.

Vor dem zehnten WM-Lauf der Saison liegt Titelverteidiger Verstappen mit 46 Punkten Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung. Der Niederländer hat bisher sechs Rennen gewonnen. WM-Zweiter ist der Mexikaner Perez vor Leclerc. Der Monegasse hat 49 Zähler Rückstand auf Verstappen.

OE24 Logo