Max Verstappen Monza

Neuheit in der F1

Verstappen: Muss er heute am Podium knutschen?

Teilen

Am Sonntagmorgen rasen die F1-Piloten in Suzuka im Rahmen des Großen Preises von Japan. Bei der Siegerehrung könnte es dann intim werden. Das steckt dahinter. 

Auf eine Neuerung wird beim Großen Preis von Japan am Sonntag ein besonderes Augenmerk gelegt werden - der Pokal. Denn: Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 und auch weltweit wird es einen Technik-Pokal geben. Bei diesem sollen, wenn man in küsst, mehrere Lichter angehen, sodass nicht nur der Sieger des Rennens strahlt, sondern auch der Pokal. 

Hintergrund für das Novum in der Königsklasse des Motorsports ist der Sponsor des Rennens: Lenovo.

 

 

 

Unklar ist allerdings, ob der Pokal am Sonntag tatsächlich erleuchten wird. In der Formel 1 ist es eher ungewöhnlich - im Gegensatz zum Fußball oder Tennis - dass Fahrer ihre Trophäen küssen. Zudem gilt Serien-Sieger Max Verstappen, der von der Pole starten wird, nicht gerade als emotionaler Podiums-Gast. Meist streckt er den Pokal nur kurz in die Höhe. Unklar ist auch, ob der Pokal wasserdicht ist und eine ordentlichen Champagner-Dusche vertragen würde. Möglich ist allerdings, dass der Sieger des Rennens die Anweisung der Verantwortlichen bekommt, den Pokal zu küssen. 

Ein weiterer, nicht ganz ernst gemeinter, Unsicherheitsfaktor für den Erfolg der "Kuss-Trophäe" ist Lando Norris (Startplatz 3). Schon beim Ungarn-GP zerstörte er beim Feiern am Podium den Pokal von Max Verstappen. Dieser nahm das jedoch gelassen und bekam von der Porzellanmanufaktur Herend auch einen Ersatz ausgestellt. 

Max Verstappen: Muss er morgen am Podium knutschen?
© Getty Images
× Max Verstappen: Muss er morgen am Podium knutschen?

Sollte jedoch Verstappens Freundin Kelly Piquet beim Grand Prix anwesend sein, dann dürfte wohl zumindest sie einen Schmatzer des zweifachen Weltmeisters bekommen. 

OE24 Logo