MotoGP

Lorenzo war mit Knochenbrüchen am Start

Verletzungen bei schwer gestürztem Lorenzo schlimmer als vermutet: Knochenbrüche im linken und rechten Knöchel.

Wie am Dienstag bekannt wurde, hat sich der Spanier Jorge Lorenzo bei seinem Sturz im ersten MotoGP-Training in Shanghai doch schwerer verletzt als zunächst angenommen. Der 21-Jährige erlitt Brüche im rechten und linken Knöchel sowie einen Bänderriss im linken Fußgelenk. Der 250-ccm-Weltmeister der vergangenen beiden Jahre, der in China trotz seiner Verletzungen Vierter wurde, ist in den kommenden Tagen nun auf einen Rollstuhl angewiesen. Es ist unklar, ob er bis zum nächsten Grand Prix am 18. Mai in Le Mans fit werden wird.