Machte Hamilton Fehler?

F1-Aufreger

Machte Hamilton Fehler?

Ex-Kollege Nico Rosberg glaubt, dass sich Hamilton ein Eigentor schoss.

Wie der sechsfache Weltmeister unlängst verriet, verzichtet der Mercedes-Star im Gegensatz jungen Konkurrenten wie Verstappen oder Leclerc weitgehend auf Einheiten im Simulator. Er sei mental und körperlich fit genug, um beim jeweiligen GP-Weekend voll da zu sein -egal, auf welcher Strecke gefahren wird. Doch diesmal ist alles anders.

Hamilton über vier Monate nicht im F1-Cockpit

Die letzten Testfahrten waren Ende Februar, aufgrund der Corona-Zwangspause wäre die CockpitPause bis zum geplanten Auftakt am 5. Juli dann über vier Monate. Das könnte für Hamilton zum Problem werden.

Hamiltons ehemaliger Mercedes-Kollege Nico Rosberg erklärt die Problematik auf RTL: "Die Autos sind so sauschnell heutzutage. Da werden die Fahrer mit dem Nacken richtig Probleme haben, wenn es wieder losgeht. Das ist sicher." Dazu gehe Feinmotorik verloren.

Mit dem Training im Simulator, glaubt Rosberg, kann man dem entgegenwirken: "Ich bin mir sicher, das ist auch ein Grund, warum Sebastian Vettel jetzt auf einmal über seinen Schatten springt und virtuell unterwegs ist."