Red Bull droht mit Formel-1-Beben

Ultimatum

Red Bull droht mit Formel-1-Beben

Motor-Ultimatum: Red-Bull-Boss Mateschitz soll Ausstieg in Erwägung ziehen.

Nach dem Ausstieg von Honda 2021 ist Red Bull auf der Suche nach einem neuen Motorenhersteller. Mercedes und Ferrari sollen keine Option sein, die Rückkehr zu Renault unwahrscheinlich. In Portimão kommt es zum Gipfeltreffen um die Zukunft des Rennstalls. Findet sich kein Kompromiss, droht Boss Mateschitz mit dem Ausstieg. Laut Auto Motor und Sport lautet sein Ultimatum: Entweder wird die Weiterentwicklung der Power-Units mit Beginn der Saison 2022 komplett eingefroren -oder Dietrich Mateschitz zieht seine beiden Teams Red Bull und AlphaTauri zurück.

Hochspannung in Portugal

Holt sich "King Lewis" die Alleinherrschaft? Vor zwei Wochen feierte Hamilton am Nürburgring seinen 91. GP-Sieg, stellte den Rekord von Michael Schumacher ein. Am Sonntag kann er die Ferrari-Legende bei der Portimão-Premiere abhängen, wo er vor Valtteri Bottasvon der Pole startet. "Niemand hätte sich vorstellen können, auch nur in die Nähe von dem zu kommen, was Michael erreicht hat", sagte Hamilton. Doch die Bestmarke an GP-Siegen ist nicht die einzige, die der Brite noch im Visier hat. Der Mercedes-Star kann, auch was die meisten WM-Titel betrifft, heuer mit Schumacher gleichziehen. Der Deutsche hat sieben, Hamilton sechs auf dem Konto - und schon 69 Punkte Vorsprung auf Verfolger Valtteri Bottas.

Diese Rekorde hat Hamilton in der Tasche

13 Siege pro Saison gelangen bisher Schumacher und Sebastian Vettel. Hamiltons Rekord liegt bei elf. Will er heuer auch diese Bestmarke, müsste der 35-Jährige alle sechs ausstehenden gewinnen. Die meisten Polepositions (96), die meisten Siege von der Pole (56), die meisten Siege beim gleichen GP (8/Ungarn) oder die meisten Siege auf unterschiedlichen Strecken (27) gehören bereits Hamilton.