redbull nascar

Regelverstoß

Saftige Strafe für Red Bulls NASCAR-Team

Weil die Karosserie zu dünn war, wurde das NASCAR-Team von Red Bull mit einer hohen Geldstrafe und kräftigem Punkteabzug bestraft.

Das Red Bull Racing Team hat einen Regelbruch in der nordamerikanischen NASCAR-Serie teuer bezahlt. Inspektoren hatten nach dem Rennen am Wochenende in Martinsville (Virginia) herausgefunden, dass das Auto von Pilot Brian Vickers nicht dem Regulativ der "Sprint Cup Series" entsprach. Die Stahlkarosserie hatte nicht die erforderliche Dicke aufgewiesen. Vickers wurden 150 Fahrerpunkte aberkannt, Teamchef Kevin Hamlin wurde zu einer Geldstrafe von 100.000 Dollar verdonnert.

Rennstall-Besitzer Dietrich Mateschitz wurden ebenfalls 150 Punkte abgezogen, Hamlin und den für das Auto verantwortlichen Ingenieur Craig Smoksted suspendierte die NASCAR sogar auf unbestimmte Zeit. Laut Generalmanager Jay Frye werde das Team das Urteil akzeptieren und nicht in Berufung gehen.