schumi

Kleine Sensation

Schumi testet wieder für Ferrari

"Halb aus Spaß, halb im Ernst" - Schumi soll Ferrari wichtige Infos zum Fahren ohne Traktionskontrolle liefern.

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher testet in der kommenden Woche in Spanien das Ferrari-Weltmeisterauto von 2007. "Es ist halb zum Vergnügen und halb aus technischen Gründen", erklärte ein Ferrari-Sprecher am Dienstag. Schumacher (38) soll seine Erfahrung mit Autos ohne elektronische Fahrhilfen einbringen.

Ab 2008 sind die Autos mit einer einheitlichen Elektronik, ohne Traktionskontrolle, ausgestattet. "Michael hat viel Erfahrung mit Autos ohne Traktionskontrolle und ohne elektronische Hilfen. Daher macht es Sinn, dass er uns seinen Input gibt", erklärte eine Ferrari-Sprecherin.

Am Montag unternahm Schumacher in Valencia Motorrad-Testfahrten mit der Ducati des MotoGP-Weltmeisters Casey Stoner.