Simoncellis letztes Video vor seinem Tod

Gruß an seine Fans

Simoncellis letztes Video vor seinem Tod

Marco Simoncelli (24) fieberte dem Rennen in Malaysia entgegen.

Wenige Stunden vor seinem tödlichen Unfall im MotoGP-Rennen von Sepang veröffentlichte Marco Simoncelli auf seinem Youtube-Kanal ein Video für seine Fans.

Auf einem Bett in seinem Hotel machte der Italiener die Aufnahme, in der er für das bevorstehende Rennen sehr zuversichtlich wirkte. Simoncelli konnte kaum erwarten, wieder auf der Rennstrecke zu sein. Nachdem es beim GP von Australien so gut geklappt hätte, wünschte er sich diesmal einen Platz auf dem Podium.

"Hallo! Ich bin im Hotel in Kuala Lumpur. Jetzt ist Ausruhen angesagt. Und warten, bis es am Freitag wieder losgeht. Ich will wieder zurück auf die Rennstrecke, auf meine Maschine. Nachdem es in Australien so gut gelaufen ist (Simoncelli wurde Fünfter, Anm.), glaube ich, dass es auch hier gut laufen wird. Ab Freitag wird wieder Gas gegeben - wir wollen aufs Podium. Am besten wäre die höchste Stufe, die in der Mitte! Da könnt ihr mich im Fernsehen auch besser sehen. Ciao!"

Tödlicher Crash
Der ehemalige Motorrad-Weltmeister der Viertelliterklasse war am Sonntag im MotoGP-Lauf in Malaysia in der zweiten Runde gestürzt und vom unmittelbar dahinter fahrenden US-Amerikaner Colin Edwards sowie dem Motorrad des italienischen Superstars Valentino Rossi getroffen worden. Simoncellis Vater Paolo und die Freundin des Piloten, Kate, erlebten das Unglück an der Strecke mit.  Der Grund für den Sturz des 24-Jährigen, der ohne Helm regungslos auf der Strecke liegengeblieben und wenig später gestorben war, ist noch unklar.

"Ciao grande Marco"
Unmittelbar nach der schrecklichen Nachricht aus Asien strömten Verwandte und Freunde der Familie am Sonntag zu Simoncellis Haus in Coriano bei Rimini. Italienischen Medienberichten zufolge, sagte Simoncellis Mutter Rosella: "Marco hätte euch nicht weinen sehen wollen."

Sportler und Funktionäre würdigten Simoncelli als großen Sportler und sympathischen Menschen. Italiens Sportzeitungen widmeten dem Piloten des Gresini-Honda-Teams mehrere Seiten. Die "Gazzetta dello Sport" verabschiedete sich von dem "Sic" genannten Rennfahrer unter dem Titel "Addio Sic" und druckte ein Bild des Piloten auf seiner Maschine mit der Startnummer 58 über die gesamte Titelseite. Auch der "Corriere dello Sport" würdigte den Motorradstar auf seiner Seite eins in großen Lettern mit dem Titel: "Ciao grande Marco."

Diashow: Trauer nach Simoncelli-Tod

1/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod

Paolo Simoncelli, der Vater, ist geschockt.

2/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod

Auch Kate, die Freundin des verunglückten MotoGP-Stars, musste den Horror-Sturz vor Ort miterleben.

3/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod

Die Boxen-Crew von Simoncelli ist am Boden zerstört.

4/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod

Geschockte Fans an der Rennstrecke in Sepang.

5/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
6/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
7/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
8/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod
9/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod
10/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod
11/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod
12/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
13/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach Simoncelli-Tod
14/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
15/15
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli
Trauer nach tödlichem Unfall von Marco Simoncelli