Galanacht des Sports

Alaba & Fenninger Sportler des Jahres

Auszeichnungen bei der großen "Galanacht des Sports" in Wien.

David Alaba (Herren), Anna Fenninger (Damen) sowie Doris und Stefanie Schwaiger (Mannschaft) sind Österreichs Sportler des Jahres 2013. Die Sieger wurden am Donnerstag im Rahmen der Galanacht des Sports der Sporthilfe im Austria Center Vienna geehrt, Alaba und Fenninger konnten aber ihre Trophäe nicht selbst entgegennehmen. Der Fußballer erhielt die Trophäe in München aus den Händen seines Freundes Franck Ribery, die Skifahrererin musste wegen eines Magen-Darm-Virus die Gala vorzeitig verlassen. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel erhielt den Special Award für sein Lebenswerk.

Diashow: Galanacht des Sports

Galanacht des Sports

×

    Alaba hatte von seinem Arbeitgeber Bayern zwei Tage vor dem Bundesliga-Spiel bei Hoffenheim nicht frei bekommen und wurde per Liveschaltung ins Austria Center Vienna zugeschaltet.

    Fenninger ausgezeichnet
    Anna Fenninger - die ihren Preis wegen eines Magen-Darm-Virus nicht selbst entgegennehmen konnte - erhielt als vierte alpine Skirennläuferin in Folge nach Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl und Marlies Schild die begehrte Trophäe. Fenninger hat in der abgelaufenen Saison Bronze im Riesentorlauf bei der Heim-WM in Schladming gewonnen, wurde Dritte im Gesamtweltcup und fuhr drei Saisonsiege ein.

    Fotos der Galanacht des Sports - Red Carpet


    © Christian Mikes / society24.at

    Schwaiger-Schwestern Team des Jahres
    Die Beach-Volleyballerinnen Doris (28) und Stefanie Schwaiger (27) sind in der Ski- und Fußballnation Österreich als erstes Frauen-Team überhaupt "Mannschaft des Jahres". Die Schwestern aus dem Waldviertel haben die Jury mit ihrem Titelgewinn bei der Heim-EM in Klagenfurt überzeugt und liefen so den zuletzt fünfmal in Folge siegreich gebliebenen Nordischen, aber auch den Alpinen, anderen Ballsportarten und dem Red Bull Formel-1-Team den Rang ab. Doris Schwaiger war überglücklich: "Wir waren total überrascht, damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Als unser Name genannt wurde, war das total cool, denn die Anspannung war ganz anders als im Sport."

    Fotos der Galanacht des Sports - Show & Afterparty


    © Christian Mikes / society24.at

    Zoidl "Aufsteiger des Jahres"
    Der Preis für den von den Fans gewählten Aufsteiger des Jahres ging an Radprofi Riccardo Zoidl, der die Österreich-Rundfahrt gewonnen hat. Erstmals geehrt wurde der "Sportler mit Herz". Der mit 5.000 Euro dotierte Preis ging an Ulf Arlati für das Projekt Handball-Marathon in Graz. Behindertensportlerin des Jahres wurde zum dritten Mal Claudia Lösch (Ski alpin), bei den Herren gewann Matthias Lanzinger (Ski alpin), der 2008 nach seinem Unfall den Special Award gewonnen hat. Die Auszeichnung für den Special-Olympics-Sportler des Jahres ging an Teresa Breuer und damit ebenfalls an eine Skifahrerin. Alle Sieger erhielten eine vom Salzburger Stefan Gahr gefertigte, fünf Kilogramm schwere Trophäe aus Messing und Stahl.

    Sportler des Jahres 2013:            Punkte (1. Plätze)
    1. David Alaba (Fußball)               2.516 (315)
    2. Marcel Hirscher (Ski alpin)         1.871 (130)
    3. Gregor Schlierenzauer (Skispringen) 1.161 (38)
    4. Riccardo Zoidl (Radsport)             296 (8)
    5. Bernd Wiesberger (Golf)               259 (9)

    Sportlerin des Jahres 2013:
    1. Anna Fenninger (Ski alpin)       1.568 (165)
    2. Michaela Kirchgasser (Ski alpin) 1.055 (85)
    3. Anna Stöhr (Klettern)              751 (54)
    4. Michaela Taupe-Traer (Rudern)      740 (66)
    5. Jasmin Ouschan (Billard)           515 (19)

    Mannschaft des Jahres 2013:
    1. Doris und Stefanie Schwaiger (Beach-VB) 1.162 (116)
    2. Austria Wien (Fußball)                    923 (80)
    3. Red Bull Racing (Formel 1)                887 (88)
    4. ÖHB-Nationalteam Herren (Handball)        522 (29)
    5. ÖSV-Mannschaft (Ski alpin)                450 (25)
     

    Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

     

    22.12 Uhr: Hinter dem Zweitplatzierten Marcel Hirscher landete Skisprung-Weltcupgesamtsieger Gregor Schlierenzauer vor Österreich-Radrundfahrtsieger Riccardo Zoidl und Golf-Ass Bernd Wiesberger auf Rang drei.

    22.09 Uhr: David Alaba ist Sportler des Jahres. Franck Ribery überreicht ihm im Münchner Studio eine Kopie der Trophäe.

    22.08 Uhr: Ski-Legende Franz Klammer wird den Sportler des Jahres präsentieren.

    21.59 Uhr: Nun wird es spannend. Wer wird Österreichs Sportler des Jahres?

    21.54 Uhr: Entwarnung gibt es von Anna Fenninger: Sie meldete sich per Telefon aus dem Spital. Ihr gehe es schon besser, sie freue sich sehr über die Auszeichnung, ließ sie ausrichten.

    21.52 Uhr: Für Ski-Boss Peter Schröcksnadel gibt es auch einen Preis: Den "Special-Award".

    21.43 Uhr: Anna Fenninger hat ein Magen-Darm-Virus erwischt und bekam hinter der Bühne Infusionen - sie kann ihren Preis nicht selbst abholen. Damen-Cheftrainer Mandl nimmt den Preis entgegen.

    21.42 Uhr: Anna Fenninger ist Sportlerin des Jahres. Die 24-jährige Salzburgerin erhielt als vierte alpine Skirennläuferin in Folge nach Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl und Marlies Schild die begehrte Trophäe. Fenninger hat in der abgelaufenen Saison Bronze im Riesentorlauf bei der Heim-WM in Schladming gewonnen, wurde Dritte im Gesamtweltcup und fuhr drei Saisonsiege ein.

    21.41 Uhr: Mirjam Weichselbraun wird die Sportlerin des Jahres präsentieren.

    21.35 Uhr: In Kürze wird die Sportlerin des Jahres präsentiert.

    21.26 Uhr: David Alaba wird wieder aus München zugeschaltet - dort hat sich sein Freund Franck Ribery zu ihm gesetzt. Davids Eltern zitter dagegen im Austria Center mit.

    21.21 Uhr: Vorjahressiegerin Beate Schrott wird den Preis überreichen. Aufsteiger des Jahres ist Radsportler Riccardo Zoidl, der Sieger der heurigen Österreich-Rundfahrt.

    21.19 Uhr: Weiter geht's mit dem Aufsteiger des Jahres. Im Unterschied zu den anderen Kategorien handelt es sich hierbei um eine Pubikumswahl.

    21.15 Uhr: Katharina Witt präsentiert die Gewinnerin in der Kategorie "Special Olympics": Es ist Theresa Breuer.

    21.09 Uhr: Behindertensportler des Jahres: Bei den Herren gewinnt Matthias Lanzinger, bei den Damen siegt Claudia Lösch.

    21.05 Uhr: Heather Mills präsentiert die Gewinner in der Kategorie Behindertensport.

    21.00 Uhr: Doris und Stefanie Schwaiger sind "Mannschaft des Jahres"
    Die Europameisterinnen aus Niederösterreich haben diese seit 1978 bei der österreichischen Sportlerwahl vergebene Trophäe als überhaupt erste Frauen gewonnen. Auf den Plätzen landeten Fußball-Meister Austria Wien und das Formel-1-Team Red Bull Racing.

    20.58 Uhr: Armin Assinger wird die "Mannschaft des Jahres" präsentieren.

    20.51 Uhr: Promi-"Paten" der jeweiligen Nominierten stellen die Mannschaften vor. So darf etwa Toni Polster "seine" Wiener Austria präsentieren.

    20.48 Uhr: In Kürze fällt die erste Entscheidung: Wer wird das Team des Jahres?

    20.45 Uhr: David Alaba wird via Video aus München zugeschaltet. Er bekam wegen des anstehenden Meisterschaftsspiels von Bayern-Trainer Guardiola nicht frei und schaut sich die Gala von der Säbener Straße aus an.

    20.40 Uhr: Nach dem Warm-Up im Foyer geht es nun mit der festlichen Gala los - mit Aloe Blacc auf der Bühne.

    20.32 Uhr. Mit-Favoritinnen auf den Team-Titel sind die Schwaiger-Schwestern. "Wir hatten die Saison unseres Lebens", sagen die Volleyballerinnen im Interview.

    20.26 Uhr: Skistar Marcel Hirscher im Interview: "Es ist heuer noch schwieriger, die begehrte Trophäe zu gewinnen. Gregor (Schlierenzauer) konnte sich zum besten Skispringer aller Zeiten küren, David (Alaba) gehört zu den begehrtesten Fußballern der Welt." Nachsatz: "Und meine Saison war auch nicht so schlecht."

    20.20 Uhr: Armin Assinger wird die Mannschaft des Jahres präsentieren. Er glaubt, dass bei den Herren Hirscher vor Alaba gewinnt.

    20.16 Uhr: Es geht los. Rainer Pariasek und Kati Bellowitsch führen durch den Abend.

    19.55 Uhr: Die Ergebnisse der Wahl wurden bereits bekanntgegeben - zumindest ab Platz sechs.

    Sportler des Jahres 2013:           
    6. Thomas Vanek (Eishockey)             
    7. Michael Grabner (Eishockey)          
    8. Alexander Peya (Tennis)              
    9. Benjamin Karl (Snowboard)           
    10. Christoph Strasser (Extrem-Radsport) 
    11. Bernhard Gruber (Nordische Kombination)
    12. Philipp Hosiner (Fußball)
    13. Mario Stecher (Nordische Kombination)
    14. Kilian Fischhuber (Klettern)
    15. Raimund Baumschlager (Motorsport)
    16. Daniel Federspiel (Mountainbike)
    17. Viktor Szilagyi (Handball)
    18. Jürgen Melzer (Tennis)
    19. Thomas Morgenstern (Skispringen)
    20. ex aequo Aleksandar Dragovic (Fußball) und Alban Lakata (Mountainbike)
    22. Marcos Nader (Boxen)
    23. Andreas Prommegger (Snowboard)
    24. Rasid Mahalbasic (Basketball)
    25. Dominik Landertinger (Biathlon)

    Sportlerin des Jahres 2013:
    6. Lara Vadlau (Segeln)        
    7. Sabrina Filzmoser (Judo)  
    8. Andrea Mayr (Leichtathletik) 
    9. Nicole Trimmel (Kickboxen)   
    10. Yvonne Meusburger (Tennis) 
    11. Jacqueline Seifriedsberger (Skispringen)
    12. Julia Dujmovits (Snowboard)
    13. Nadine Wallner (Ski/Freeride)
    14. Nicole Hosp (Ski alpin)
    15. Marion Kreiner (Snowboard)
    16. Caroline Weber (Rhythmische Gymnastik)
    17. Magdalena Lobnig (Rudern)
    18. Alisa Buchinger (Karate)
    19. Bettina Plank (Karate)
    20. Christine Seehofer (Racketlon)
    21. Lisa Ungerank (Schießen)
    22. Bernadette Graf (Judo)
    23. Viktoria Wolffhardt (Kanu)
    24. Kathrin Zettel (Ski alpin)
    25. Marina Stütz (Golf) 40

    Mannschaft des Jahres 2013:
    6. Vienna Vikings (American Football)  
    7. ÖEHV-Nationalteam (Eishockey) 
    8. ÖSV-Team Skispringen (Fettner/Loitzl/Morgenstern/Schlierenzauer)
    9. ÖFB-Nationalteam Männer (Fußball) 
    10. FC Pasching (Fußball)              
    11. KAC (Eishockey)
    12. FC Red Bull Salzburg (Fußball)
    13. ASKÖ Linz-Froschberg (Tischtennis)
    14. Hypo Niederösterreich (Handball)
    15. ÖFBB-Nationalteam Frauen (Faustball)
    16. Aich/Dob (Volleyball) 
    17. Bernhard Gruber/Wilhelm Denifl (Nordische Kombination
    18. Andreas und Wolfgang Linger (Rodeln)
    19. ex aequo ÖSV-Biathlonteam (Eder, Landertinger, Mesotitsch, Sumann) und SVS Niederösterreich (Tischtennis/Herren)
     

    19.40 Uhr: Die Wahl wurde unter den Mitgliedern von Sports Media Austria, der Vereinigung der heimischen Sportjounalisten, durchgeführt. Mit 556 abgegebenen Stimmen gab es heuer eine Rekordbeteiligung.

    Marcel nervös
    Hirscher, der mit Freundin Laura nach Wien reist, fiebert der Gala-Nacht entgegen. In seinem Blog schreibt er: "David ist eine Stütze in der wohl besten Fußballmannschaft der Welt. Gregor der beste Skispringer der Welt. Und ich hatte auch die Saison meines Lebens. Ehrlich: Ich wüsste nicht, wem ich meine Stimme gebe."

    Tennis Ass über Nominierten-Liste unglücklich
    Jürgen Melzer (32) ist mit den Nominierten für die Sportlerwahl unglücklich. Grund: Seiner Meinung nach hätte sich Doppel-Kollege Alexander Peya (Finale US-Open, Weltranglistenzweiter im Doppel) eine Nominierung für die Top-5 verdient. Via Twitter lässt Melzer Dampf ab. "Alex Peya ist nicht einmal nominiert ", echauffiert sich der Tennis-Star und zweifelt die Fachkenntnisse der heimischen Sportjournalisten an.

    Ein Twitter-Freund glaubt, den Grund zu wissen: "Vielleicht, weil die Leistung im Team erbracht wurde " Melzer, selbst "Sportler des Jahres 2010", kontert: "Hat der Alaba alleine gespielt??"

    Ein anderer Teilnehmer wiederum hat einen Tipp für Peya parat: "Nächstes Jahr mit Skibrille spielen, dann reichen ein paar Siege " Ein klarer Seitenhieb auf unseren Ski-Helden Marcel Hirscher.

    Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

    Die besten Sportbilder des Tages

    ×