Der 25-Jährige vom Team Saxo Bank

Australier Richie Porte holte Romandie-Zeitfahren

Der Australier Richie Porte hat am Freitagabend überraschend das Zeitfahren der Tour de Romandie gewonnen. Der 25-Jährige vom Team Saxo Bank verwies Topstar Alejandro Valverde auf 23,4 Kilometern in Moudon um 26,32 Sekunden auf Platz zwei. Portes Landsmann Michael Rogers übernahm als Vierter die Gesamtführung.

Thomas Rohregger belegte als bester Österreicher im Kampf gegen die Uhr mit 1:44 Minuten Rückstand Rang 41. In der Gesamtwertung ist der Tiroler, der auch am Giro d'Italia teilnehmen wird, damit als 39. (+1:30 Min.) klassiert. Die Tour de Romandie gilt als Generalprobe für den am 8. Mai beginnenden Giro. Die 4. Etappe führt am Samstag erstmals ins französische Hochgebirge.