Bammer besiegt Nummer 2 der Welt

WTA-Doha

Bammer besiegt Nummer 2 der Welt

Sybille Bammer steht beim 2,5-Mio.-Dollar-Turnier in Doha nach einem überraschenden Sieg gegen die Weltranglisten-Zweite Swetlana Kusnezowa im Viertelfinale.

Die 27-jährige Oberösterreicherin setzte sich gegen die Russin, der sie zuvor viermal unterlagen war, bei schwierigen äußeren Bedingungen (starker Wind) mit 6:3,7:6(8) durch.

Bammer kämpfte gegen Gegnerin und gegen Wind
Bammer erwischte einen perfekten Start, führte schnell mit 5:1 und entschied den ersten Satz souverän mit 6:3 für sich. Die Spielerinnen hatten bei dem Wind große Probleme bei ihren Aufschlagspielen. Was folgte, war eine Breakorgie im zweiten Satz. Bammer hatte bei 6:5 drei Matchbälle, musste aber doch ins Tie-Break, wo dann zuerst die Russin dem Satzausgleich näher war.

Der Nummer 19 im WTA-Ranking gelang es mit tollem Kampfgeist, vier Satzbälle abzuwehren. Bei 9:8 erarbeitete sich Bammer dann ihrerseits eine Chance, das Match zu beenden. Äußerst kurios: Dieser Punkt wurde viermal gespielt. Dreimal musste während des Ballwechsels unterbrochen werden, nachdem jeweils Papierzettel auf den Platz geweht wurden. Schließlich behielt Bammer aber die Nerven und verwertete nach genau zwei Stunden ihren vierten Matchball.

Es war dies Bammers erster Erfolg über eine aktuelle Top-Ten-Spielerin und ihr dritter Sieg in Folge, nachdem sie in den vergangenen Wochen von einer Viruserkrankung und Rückenverletzung zurückgeworfen worden war. In der Runde der letzten Acht trifft die Ottensheimerin nun auf Wera Zwonarewa, die sich gegen ihre russische Landsfrau Dinara Safina 7:5,6:3 durchgesetzt hatte. Zwonarewa (WTA 27) hat das bisher einzige Duell mit Bammer in Philadelphia 2004 knapp in drei Sätzen für sich entschieden.