bammer

sportmix

Bammer nach hartem Kampf im Achtelfinale

Artikel teilen

Die an Nummer 6 gesetzte Tennis-Mama bezwang die Japanerin Morigami trotz schlechter Leistung in drei Sätzen.

Sybille Bammer hat am Montag mit einiger Mühe das Achtelfinale des 600.000-Dollar-Turniers in Bangalore erreicht. Die als Nummer 6 gesetzte Österreicherin bezwang die Japanerin Akiko Morigami mit 2:6,6:3,7:5 und revanchierte sich damit für eine vor zehn Jahren erlittene Niederlage im bis dato einzigen Aufeinandertreffen. Bammer spielt in der zweiten Runde am Mittwoch entweder gegen Anastasia Rodionowa (RUS) oder die Chinesin Sun Tiantian.

Gewinnt die Ottensheimerin auch das Achtelfinale, darf sie sich voraussichtlich mit der als Nummer 3 gesetzten Serena Williams messen. Bammer hatte im Vorjahr in Hobart das bisher einzige Duell mit der US-Amerikanerin gewonnen.

Schlecht gespielt. trotzdem gewonnen
"Es war eigentlich ein rabenschwarzer Tag, Sybille hat nicht gut gespielt und trotzdem gewonnen. Das freut uns", meinte Bammer-Coach Jürgen Waber. Die Bedingungen im schwülen Bangalore seien wegen der Höhenlage und der sehr schnellen Bälle schwierig. Bammer startete sehr langsam ins Match, steigerte sich dann aber und beging weniger Fehler. Nach dem Satzausgleich hatte die Tennis-Mama schon einen Ball zum 5:1, letztlich wurde es aber mit dem 7:5 noch knapp.

Waber rechnet im Achtelfinale mit Sun als Gegnerin, da sich diese als Qualifikantin schon weit besser auf die Verhältnisse eingestellt hat. Gegen die Chinesin hat Bammer noch nie gespielt, gegen Rodionowa führt sie im Head-to-Head mit 4:1. Die Aussicht auf ein Duell mit Serena Williams motiviert freilich. "Ich würde es mir für sie wünschen. Ein Match gegen so eine Spielerin kann man genießen", so Waber.

OE24 Logo