Schlager, Gardos und Liu Jia dagegen out

Sportmix

Chen zog in Düsseldorf ins Viertelfinale ein

Artikel teilen

Chen Weixing ist am Samstag im mit 70.000 Euro dotierten Tischtennis-Europa-Top-12-Turnier in Düsseldorf als einziger Österreicher ins Viertelfinale eingezogen. Er musste sich zwar zum Auftakt dem deutschen Topfavoriten Timo Boll mit 2:4 geschlagen geben, feierte danach aber im Entscheidungsspiel um den Aufstieg gegen den sieglosen Deutschen Bastian Steger einen hartumkämpften 4:3-Erfolg.

Das Aus kam hingegen für Werner Schlager und Robert Gardos. Besonders bitter war das Ende für Schlager. In der Gruppe B des Ex-Weltmeisters hatten am Ende alle drei Kontrahenten Schlager (127:128 Punkte), Patrick Baum (GER/128:127) und Zoran Primorac (CRO/132:131) je einen Sieg und eine Niederlage (jeweils 7:7-Satzverhältnis) auf dem Konto, das Punkteverhältnis entschied schlussendlich hauchdünn gegen den niederösterreichischen Europa-Top-12-Sieger von 2000 und 2008. Gardos kassierte hingegen sowohl gegen den Deutschen Dimitrij Ovtcharov (1:4) als auch gegen den Griechen Kalinikos Kreanga (3:4) eine Niederlage.

Genauso wie Schlager hatte auch Österreichs beste Dame Pech, für Liu Jia war der Sieg über die Litauerin Ruta Paskauskiene zu wenig, da das schlechtere Satzverhältnis (4:5) gegenüber Paskauskiene (5:6) und Li Jie (6:4) gegen die Linz-Froschberg-Spielerin sprach.

Die Viertelfinali im zum 40. Mal ausgetragenen Turnier gingen noch am Abend (ab 18.00 Uhr) über die Bühne. Chen traf ab 19.40 Uhr auf Ovtcharov.

OE24 Logo