Corona setzt Schach-WM-Favoriten matt

In Quarantäne

Corona setzt Schach-WM-Favoriten matt

Artikel teilen

Der chinesische Schachspieler Ding Liren muss aus Sicherheitsgründen mehrere Tage in Quarantäne bleiben.

Einer der chinesischen Schachfavoriten des WM-Kandidatenturniers in Jekaterinburg muss wegen des Coronavirus vorsorglich einige Tage in Quarantäne verbringen. Der 27-jährige Ding Liren sei seit dem 2. März bis zum Turnierbeginn in einem Sanatorium in Moskau untergebracht. Das bestätigte das Organisationsteam der Deutschen Presse-Agentur.

Man gehe davon aus, dass Ding Liren das Sanatorium rechtzeitig verlassen und ohne Probleme am Turnier teilnehmen werde. Ding hat bereits in seinem Heimatland eine zweiwöchige Quarantänezeit verbracht. Ein weiterer Turnierteilnehmer aus China, Wang Hao, habe kurz nach dem Ausbruch des Coronavirus rechtzeitig nach Japan ausreisen können, hieß es. Das sei bei Ding Liren aus zeitlichen Gründen nicht möglich gewesen.
 

OE24 Logo