Cricket-Freak wartete zehn Monate in Sri Lanka auf Spiel

sportmix

Cricket-Freak wartete zehn Monate in Sri Lanka auf Spiel

Artikel teilen

Der Engländer Rob Lewis sorgt für eine unglaubliche Story in Zeiten der Corona-Pandemie.

England hat wohl den geduldigsten Cricket-Fan überhaupt. Rob Lewis hat in Sri Lanka nach der Verschiebung eines Cricket-Spiels zehn Monate lang auf den Nachholtermin gewartet - und das Match dann wegen der Corona-Pandemie nicht besuchen dürfen. Rob Lewis sah die Partie aber vom historischen Fort in der Stadt Galle aus. "Es war toll", sagte der 37-Jährige der Nachrichtenagentur PA am Donnerstag.
 
Weil ihn Sicherheitskräfte verscheuchten, kam er als Bauarbeiter verkleidet zurück. Er wurde zwar enttarnt, aber schließlich hatten die Aufpasser mit dem sportverrückten Anhänger ein Einsehen. Der Mann aus dem englischen Sunbury-on-Thames war am 13. März 2020 in den Inselstaat geflogen. Nach seiner Ankunft erfuhr er, dass die Partie wegen der Corona-Krise abgesagt war - und beschloss, in dem Land auf das Nachholspiel zu warten. In den Monaten bis zum ersten Wurf adoptierte der Webdesigner einen Straßenhund und arbeitete als DJ.
 
 
 
Lewis: "Ich dachte, oh, das Coronavirus wird einen Monat dauern. Ich werde diesen Monat in Sri Lanka bleiben und dann sehen, was passiert." Aber die Pandemie ging weiter. "Es gab nie einen Punkt, an dem ich dachte, ich sollte nach Hause gehen."
 
Lewis, alias der "Barmy Army DJ Randy Caddick", konnte seinen Aufenthalt in Sri Lanka seit März, auch aufgrund der niedrigen Lebenserhaltungskosten, wohl ohne Probleme finanzieren. Die Miete in England zahlte er trotzdem weiter. "Ich könnte mich ärgern über das Geld, das ich für die Miete zu Hause ausgeben habe.", sagte Lewis zur Nachrichtenagentur AFP. "
 
 
OE24 Logo