dawydenko

In 3 Sätzen

Dawydenko gewinnt ATP-Turnier in Pörtschach

Der Russa Nikolaj Dawydenko besiegte im Finale des ATP-Turniers in Pörtschach Titelverteidiger Juan Monaco aus Argentinien in drei Sätzen.

Nikolaj Dawydenko hat am Samstag das Endspiel des mit 370.000 Euro dotierten "Hypo Group Tennis International" in Pörtschach am Wörther See gewonnen. Der topgesetzte Russe setzte sich in einem harten Kampf gegen Titelverteidiger Juan Monaco mit 6:2,2:6,6:2 durch und revanchierte sich für die Niederlage gegen den Argentinier im Vorjahr.

Für Dawydenko war das nach Miami der zweite Turniersieg in diesem Jahr und auch der zweite Titelgewinn in Pörtschach, wo er schon 2006 gewonnen hatte. 2005 triumphierte er in St. Pölten.

Knappe Finalniederlage im Doppel von Knowle/Melzer
Denkbar knapp hat es für Julian Knowle und Jürgen Melzer in Pörtschach nicht für einen Turniersieg gereicht. Die Österreicher mussten sich im Doppel-Finale des mit 370.000 Euro dotierten "Hypo Group Tennis International" den Brasilianern Marcelo Melo und Andre Sa in einem wahren Krimi im Champions-Tiebreak mit 11:13 geschlagen geben.

Trotz der ersten Enttäuschung zeigte sich Melzer zufrieden. "Ich habe mich in Pörtschach aus dem Tief geholt", meinte der 27-Jährige, der erst vor wenigen Tagen am Wörther See seinen Geburtstag gefeiert hatte. Nach den Erfolgen in Kärnten zeigten sich beide Österreicher für das Turnier in Paris zuversichtlich, am Sonntag wollen Melzer und Knowle nach Frankreich aufbrechen. Melzer: "Die erste Runde ist auf jeden Fall machbar." Gegner ist der Australier Peter Luczak.

"Im Finale hat uns leider das Quäntchen Glück gefehlt", analysierte Melzer das Pörtschacher Doppel-Finale. Ausgerechnet im Tiebreak hätten die Brasilianer ihr bestes Tennis gespielt. "Aber auch wir haben Matchbälle gehabt und leider nicht verwertet", bedauerte Melzer.