gasquet

Sperre aufgehoben

Drogensünder Gasquet darf wieder spielen

Die Sperre für Richard Gasquet nach seinem Kokain-Konsum sei laut ITF "ungerecht und unverhältnismäßig" gewesen.

Der französische Tennis-Profi Richard Gasquet darf nach einer wegen einer positiven Kokain-Probe bedingten Zwangspause wieder auf der ATP-Tour spielen. Wie der Tennis-Weltverband ITF am Mittwoch bekanntgab, sei es "ungerecht und unverhältnismäßig" gewesen, die Nummer 32 der Weltrangliste weiter zu sperren.

Gasquet, der Ende März im Turnier in Key Biscayne positiv auf Kokain getestet und im Mai provisorisch gesperrt wurde, war ursprünglich eine Sperre von zwölf Monaten auferlegt worden. Er hatte sich Ende Juni vor einer ITF-Kommission zum Fall geäußert.