Eiskunstlauf-Olympiasieger Evan Lysacek

Eiskunstlauf-Sieger Lysacek verzichtet auf WM

Eiskunstlauf-Olympiasieger Evan Lysacek will auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft vom 22. bis 28. März in Turin verzichten. Er werde nach dem Höhepunkt in Vancouver nicht nach Italien reisen, sagte der US-Amerikaner am Donnerstag dem Onlinedienst "Icenetwork.com", "aber grundsätzlich möchte ich meine Karriere fortsetzen".

Lysacek war der erste Olympiasieger aus Nordamerika seit der Goldmedaille von Brian Boitano 1988 in Calgary. Ob der Olympiasieger und Weltmeister noch bis zu den Winterspielen in Sotschi 2014 laufen wird, ist fraglich. "Ich glaube nicht, dass die Russen mich da sehen wollen", sagte er beim Training für das Schaulaufen am Samstag. Der 24-Jährige hatte den dreifachen Weltmeister Jewgeni Pluschenko aus Russland bezwungen, der danach eine Diskussion über den rechtmäßigen Sieger losgetreten hatte.