Rückkehr

Erfolgs-Schwimmer in Schwechat empfangen

Triumphale Heimkehr für Österreichs Schwimmer am Flughafen Wien-Schwechat. Hier gibt's alle Bilder.

Österreichs in Eindhoven so erfolgreiches Schwimm-Nationalteam ist am Dienstag bei einem Empfang der Stadt Wien auf dem Flughafen Schwechat im Gegensatz zu den am Montag in den Niederlanden zu Ende gegangenen EM-Bewerben mit Verspätung angekommen. Wegen Schneefalls war der Flug aus Amsterdam gut eine Stunde später als geplant abgehoben, die Ehrung für die OSV-Athleten im "VIP-Saal Bruckner" fand dann aber wie geplant statt.

Zwei Staffel-Asse fehlten
Von den Medaillengewinnern waren nur die oberösterreichischen Staffel-Leute Dominik Koll und David Brandl nicht dabei, sie waren von Eindhoven zu einem Schwimm-Meeting nach Essen weitergereist. Markus Rogan - mit zwei Mal Gold und ein Mal Bronze zweiterfolgreichster männlicher EM-Teilnehmer bei diesen Titelkämpfen - war gemeinsam mit seiner Freundin Christine Reiler gekommen, die Miss Austria feierte am Dienstag ihren 26. Geburtstag.

Unglaubliche Bilanz
Als Vertreter der Stadt Wien war Alexander Zimmermann anwesend, stellvertretender Leiter des Sportamtes der Bundeshauptstadt. Bürgermeister Michael Häupl und seine "Vize" Grete Laska waren noch auf Urlaub. OSV-Präsident Paul Schauer dankte den Aktiven für ihre Leistungen: "Wir haben mit sieben Medaillen eine Bilanz, die unglaublich ist. Ein Dank an die Aktiven nicht nur für ihre Leistungen, sondern auch für das gute Auftreten in Eindhoven."

Kurzbahn-WM 2012 in Wien?
Schauer sprach auch davon, dass die Erfolge in Hinsicht auf die Bewerbung Wiens für die Kurzbahn-WM 2012 wichtig sind. "Der Weltverband FINA wählt die Veranstaltungsorte auch sehr danach aus, wie dort die Stimmung hinübergebracht wird", meinte Schauer. "Und wir haben nun lokale Heroen und Heroinnen." Schließlich wurden alle sieben anwesenden Athleten mit geschafftem Olympia-Limit mit Blumenstrauß und Champagner beschenkt.