Federer erstmals seit 2003 nicht mehr Top 3

Weltranglisten

Federer erstmals seit 2003 nicht mehr Top 3

Jürgen Melzer verlor fünf Ränge und liegt jetzt auf Platz 25.

Das Asien-Triple von Andy Murray sowie die Pause von Roger Federer haben es möglich gemacht: Der Schweizer Superstar rangiert erstmals seit 23. Juni 2003 in der ATP-Weltrangliste nicht mehr in den Top 3. Murray liegt in der am Montag veröffentlichten Wertung 45 Zähler vor Federer auf dem dritten Rang. Die Spitze nimmt unangefochten Novak Djokovic vor Rafael Nadal ein.

Für Federer steht vor allem im ATP-World-Tour-Finale in London heuer noch viel auf dem Spiel. Als Vorjahressieger hat er dort 1.500 Punkte zu verteidigen.

Österreichs Nummer 1, Jürgen Melzer, scheint im Ranking nur noch auf Platz 25 auf. Der Rückfall des Niederösterreichers um fünf Plätze und 135 Punkte ist wegen des früheren Ausscheidens in Shanghai in Runde zwei zu erklären, im Vorjahr hatte er dort das Viertelfinale erreicht. Andreas Haider-Maurer, der am Montag in Moskau (4. Spiel nach 09.00 Uhr) im Einsatz war, verlor acht Positionen und ist nur noch 93.

Bei den Damen schob sich die Französin Marion Bartoli wieder als Neunte in die Top Ten. Österreichs Nummer 1, Tamira Paszek, ist weiterhin 45. und spielt ab Montag in Luxemburg ihr letztes Saisonturnier. Patricia Mayr-Achleitner ist dank ihres Achtelfinal-Einzugs in Linz als 99. wieder in die Top 100 zurückgekehrt.

Tennis-Weltranglisten vom 17.10

Herren
  1. (  1) Novak Djokovic (SRB)         13.860 Punkte
  2. (  2) Rafael Nadal (ESP)           10.375
  3. (  4) Andy Murray (GBR)             7.825
  4. (  3) Roger Federer (SUI)           7.780
  5. (  5) David Ferrer (ESP)            4.710
  6. (  6) Robin Söderling (SWE)         3.500
  7. (  7) Tomas Berdych (CZE)           3.230
  8. (  9) Mardy Fish (USA)              2.965
  9. (  8) Jo-Wilfred Tsonga (FRA)       2.880
 10. ( 10) Gael Monfils (FRA)            2.525

           Weiter:
 25. ( 20) Jürgen Melzer (AUT)           1.555
 93. ( 85) Andreas Haider-Maurer (AUT)     585
205. (221) Martin Fischer (AUT)            245
263. (281) Philipp Oswald (AUT)            185

Doppel: 1. (1) Bob und Mike Bryan (USA) je 10.280 - 3. (3) Nenad
Zimonjic (SRB) 8.470 - 4. (4) Max Mirnyi (BLR) 8.090 - 5. (5.) Daniel
Nestor (CAN) 7.930 - 6. (7) Michael Llodra (FRA) 6.985. Weiter: 11.
(9) Jürgen Melzer (AUT) 4.260 - 17. (17) Oliver Marach 3.300 - 18.
(21) Alexander Peya (AUT) 2.745 - 74. (77) Julian Knowle (AUT) 1.045

Team-Rankings (Top 8 bei World Tour Finals ab 20. November in
London): 1. (1) Bob und Mike Bryan (USA) 9.350 - 2. (2) Michael
Llodra/Nenad Zimonjic (FRA/SRB) 6.620 - 3. (3) Max Mirnyi/Daniel
Nestor (BLR/CAN) 6.170 - 4. (4) Mahesh Bhupathi/Leander Paes (IND)
4.770 - 5. (6) Robert Lindstedt/Horia Tecau (SWE/ROM) 4.040 - 6. (5)
Jürgen Melzer/Philipp Petzschner (AUT/GER) 4.010 (fix für London
qualifiziert). Weiter: 12. (12) Christopher Kas/Alexander
Peya (GER/AUT) 1.710 - 17. (17) Lukasz Kubot/Marach (POL/AUT) 1.275

Damen
  1. (  1) Caroline Wozniacki (DEN)       8.005
  2. (  2) Maria Scharapowa (RUS)         6.370
  3. (  3) Wiktoria Asarenka (BLR)        6.190
  4. (  4) Petra Kvitova (CZE)            5.970
  5. (  5) Wera Swonarewa (RUS)           5.755
  6. (  6) Samantha Stosur (AUS)          5.585
  7. (  7) Li Na (CHN)                    5.425
  8. (  8) Agnieszka Radwanska (POL)      4.940
  9. ( 11) Marion Bartoli (FRA)           4.610
 10. (  9) Andrea Petkovic (GER)          4.580

           Weiter:
 45. ( 45) Tamira Paszek (AUT)            1.223
 99. (105) Patricia Mayr-Achleitner (AUT)   676
157. (157) Yvonne Meusburger (AUT)          388
273. (275) Nikola Hofmanova (AUT)           198