federer

Wimbledon

Federer und Nadal im Viertelfinale

Roger Federer hat im Duell der Wimbledon-Sieger Lleyton Hewitt die Grenzen aufgezeigt und seine Ansprüche auf den sechsten Rekordtitel unterstrichen.

Der Tenniskönig aus der Schweiz kam am Montag in London erst nach einem zähen ersten Satz auf Touren, setzte sich dann aber spielend leicht mit 7:6 (7), 6:2,6:4 gegen den Australier durch und zog ins Viertelfinale des Grand-Slam-Turniers ein.

Für den 27 Jahre alten Champion von 2002 und somit letzten Wimbledon-Titelträger vor Federer war es die dritte Niederlage gegen den Schweizer auf dem "Heiligen Rasen" und die zwölfte nacheinander. Positive Nachrichten für Hewitt gab es abseits des Rasens, im Magazin OK! gab der Australier bekannt, dass er und seine Frau Bec Cartwright im Jänner ein zweites Kind erwarten.

Federer trifft am Mittwoch auf den Kroaten Mario Ancic, der ihm vor sechs Jahren in der ersten Runde von Wimbledon die letzte Niederlage auf Rasen beigebracht hatte. "Ich habe gut serviert. Das war entscheidend", sagte Federer nach dem 63. Rasensieg in Serie. 21 Asse schlug der 26-Jährige während der Partie. Im Tie-Break konnte er außerdem zwei Fehlentscheidungen der Linienrichter dank des elektronischen Hawk-Eye-Systems revidieren.

Rafael Nadal ebenfalls im Viertelfinale
Der als Nummer zwei gesetzte Spanier fertigte am Montag den als Nummer 17 gesetzten Russen Michail Juschnij mit 6:3,6:3,6:1 ab. Im Viertelfinale trifft Nadal auf den Sieger der Begegnung zwischen dem Franzosen Richard Gasquet und dem Schotten Andy Murray.

Williams-Schwestern bei den Damen weiter
Auch Venus und Serena Williams überstanden das Achtelfinale der 122. All England Championships und machten deutlich, im Endspiel am Samstag zum dritten Mal nach 2002 und 2003 gemeinsame Sache machen zu wollen.

Die vierfache Siegerin Venus Williams setzte sich mit 6:3,6:4 gegen die 18-jährige Russin Alisa Kleibanowa durch und kündigte an: "Dies ist der Platz zum Gewinnen. Ich liebe es hier zu spielen." Im Viertelfinale trifft die Titelverteidigerin auf Tamarine Tanasugarn aus Thailand. Serena Williams kam im US-Duell mit Bethanie Mattek zu einem 6:3,6:3-Erfolg. Nächste Gegnerin ist die Russin Swetlana Kusnetzowa oder Agnieszka Radwanska aus Polen.