Grasshoppers weiter makellos

Baseball Bundesliga

Grasshoppers weiter makellos

Die Grasshoppers Traiskirchen bleiben auch am zweiten Wochenende der Baseball Bundesliga ungeschlagen.

Die Grasshoppers eroberten durch eine sehenswerte Defensivleistung, gutes Pitching und satten Schlägen zwei Shutouterfolge gegen die Feldkirch Cardinals. Die Gäste aus Vorarlberg konnten nach dem Split zum Auftakt am zweiten Wochenende der Baseball Bundesliga nicht nachsetzen. Im ersten Spiel des Tages hielt zunächst noch Cardinals-Pitcher Moritz Widemschek gut gegen die gefährliche Grasshoppers-Offense.

Im dritten Inning hat die Defensive der Gäste erstmals etwas ausgelassen. Auch im vierten Abschnitt kamen die Traiskirchner lediglich durch Defensivfehler der Cardinals zu Runs. Als Widemschek dsd Feld für Lucas Lanschützer räumte, kamen die Grasshoppers so richtig ins Laufen. Allein im fünften Inning verbuchte der Vizemeister zehn Runs – unter anderem durch den ersten Homerun der Saison von Tobias Werner. Feldkirch konnte sich davon nicht mehr erholen und musste sich schließlich durch Mercy-Rule im siebenten Inning mit 0:14 geschlagen geben. Die beiden Pitcher der Grasshoppers Tobias Kiefer und Michael Koller verbuchten gemeinsam ihren ersten Shutout der Saison.

Top-Start mit vier Homeruns

Auch im zweiten Spiel änderte sich nicht viel an der Überlegenheit der Gastgeber. Die Grasshoppers setzten sich von Beginn an ab. Mit unteranderem vier Homeruns von Philipp Eckel (2x), Georgi Gvrytishvili und Kervin Castillo ließ der Vizemeister der Feldkicher-Defense nur wenig Chancen. Auch das zweite Spiele wurde im siebenten Inning durch die Mercy-Rule beendet. Die beiden Traiskirchner Pitcher der zweiten Begegnung - Gvrytishvili und Makrus Trimmel - machten das zweite Shutout perfekt.

Jan Rieger, Headcoach der Grasshoppers: „Es war schön zu sehen, wie sich manche Spieler während des Tages entwickelt haben. Es haben sich zwar noch einzelne unkonzentrierte Phase eingeschlichen, es war aber unterm Strich eine sehr solide Leistung mit super Schlägen, gutem Pitching und einer ansprechenden Defensivleistung.“

Erster Saisonsieg der Vienna Wanderers

Nachdem sich die Vienna Wanderes zu ihrem Auftaktspiel am Freitag noch mit 5:10 gegen die Diving Ducks Wr. Neustadt geschlagen geben mussten, gelang den Wienern im Rückspiel am Sonntag die Revanche und damit der Saisonsieg. Die Wanderers konnten hinter Starting-Pitcher Christian Tomsich gleich im ersten Inning durch einen RBI-Triple von Spielertrainer Hiro Sakanashi mit 1:0 in Führung gehen.

Von diesem Zeitpunkt an kontrollierte der Ducks Starter Rick van Dijck die Offensive der Wanderers bis ins fünfte Inning. Die Ducks konnten zwar immer wieder Läufer auf Base bringen, ihre Chancen aber nicht nützen. So konnten die Gastgeber mit Bases Loaded im fünften Inning durch einen Wild Pitch und einen 2-RBI-Single von Juli Diaz auf 4:0 erhöhen. Wanderers Pitcher Christian Tomsich ließ die ersten acht Innings lang keinen Run zu und sorgte mit sieben Strikeouts für das Highlight der Begegnung. Tomsich machte für das letzte Inning Platz am Mount für Dominik Talir, der das Shutout für die Wanderers nach Hause brachte.