Henin schon im Halbfinale

Masters

Henin schon im Halbfinale

Weltranglisten-Erst gibt sich beim Masters in Madrid keine Blöße. 20-jährige Ivanovic nach zwei Spielen auch noch unbesiegt.

Die topgesetzte Belgierin Justine Henin hat sich am Mittwoch bei den WTA-Tennis-Championships in Madrid mit einem 6:2,6:2 gegen die Serbin Jelena Jankovic den Einzug ins Halbfinale gesichert. Im zweiten Spiel des Tages in Gruppe Gelb profitierte die Russin Anna Tschakwetadse nach einem 6:4 in Satz eins von der Aufgabe der US-Amerikanerin Serena Williams.

Nicht zu stoppen
Auf dem Weg zur Titelverteidigung hat Henin bisher erst elf Games abgeben und ihre Siegesserie auf 22 Erfolge verlängert. Seit dem Wimbledon-Halbfinale gegen Marion Bartoli hat Henin auf der Tour nicht mehr verloren. Gegen Jankovic, immerhin die Nummer 3 des Rankings, schaffte Henin sieben Breaks. Am Ende hatte sie die Serbin in deren ersten Spiel in Madrid zum insgesamt neunten Mal besiegt. Allein sieben dieser Siege realisierte Henin in diesem Jahr.

Williams gibt auf
Im zweiten Spiel der Gruppe Gelb musste Serena Williams gegen die Russin Anna Tschakwetadse beim Stande von 4:6 aufgeben. Die US-Amerikanerin war mit dick einbandagierten Knien auf den Court geschritten und wurde nach neun Games minutenlang am linken Knie gepflegt. Nach fünf weiteren Ballwechseln ging es für sie nicht mehr weiter.

Am Donnerstag musste Williams dann ihren kompletten Rückzug aus dem Turnier melden. Für die Amerikanerin springt die Französin Marion Bartoli ein, die zuletzt in Linz aufschlug.

Ivanovic stark
Die Serbin Ana Ivanovic hat am späten Mittwochabend wie zuvor Justine Henin ebenfalls den zweiten Sieg in ihrem zweiten Match gefeiert. Die als Nummer vier eingestufte 20-Jährige gewann bei ihrem Masters-Debüt gegen die als Nummer acht gesetzte Slowakin Daniela Hantuchova 6:2,7:6(9), nachdem sie am Vortag die Russin Swetlana Kusnezowa (Nr. 2) in drei Sätzen bezwungen hatte. Ivanovic hat nun Top-Chancen auf den Halbfinal-Einzug.

Wie gegen Kusnezowa dominierte sie auch gegen Hantuchova in Satz eins, steuerte auf einen sicheren Sieg zu. Doch wieder kam die Gegnerin im zweiten Durchgang auf, diesmal blieb Ivanovic aber ein dritter Satz erspart. Allerdings musste sie nach einem 6:5 trotz Service noch ins Tiebreak, in dem sie dann auch noch Satzbälle abzuwehren hatte. Für Hantuchova war es die zweite Niederlage nach jener gegen die Russin Maria Scharapowa (6) am Dienstag.