Italien plant Geisterspiele wegen Virus

Fans verboten

Italien plant Geisterspiele wegen Virus

Um Spielplan der Liga einzuhalten will italienische Fußball-Liga Spiele ohne Fans.

Die italienische Fußball-Liga will wegen des in Norditalien kursierenden Coronavirus Fußballspiele vor leeren Rängen stattfinden lassen. Der Präsident der Serie A, Paolo Dal Pino, bat in einem Brief an die Regierung, die Liga-Partien in den vom Coronavirus betroffenen Gebieten nicht auszusetzen, wie die Nachrichtenagentur ANSA am Montag berichtete.

Die Partien sollten stattdessen hinter verschlossenen Türen ausgetragen werden dürfen. So könnte der Schlager zwischen Inter Mailand und Juventus Turin am Sonntag als "Geisterspiel" über die Bühne gehen. Dies sei nötig, um den Spielplan bis zum Beginn der Europameisterschaft im Juni einzuhalten, argumentierte die Liga.

Am Wochenende hatte die italienische Fußball-Liga vier Begegnungen der Serie A abgesagt. Damit folgte sie Vorgaben der italienischen Regierung, die Richtlinien zur Eindämmung des Coronavirus herausgegeben hatte.