Jukic wieder mitten in der Weltklasse

Manchester

Jukic wieder mitten in der Weltklasse

Dinko Jukic (200 m Lagen) schwimmt in Weltrekordrennen zu Platz 5 über 200 m Lagen. Podoprigora über 200 m Brust WM-Achter. Mirna mit Rekord ins Finale.

Der 19-jährige Dinko Jukic hat am Freitag bei den Kurzbahn-Schwimm-Weltmeisterschaften in Manchester im Finale über 200 m Lagen Rang fünf belegt. In 1:56,06 Minuten steigerte der WM-Vierte über 400 m Lagen seine im Vorlauf fixierte persönliche Bestzeit um weitere 79/100 und arbeitete sich bis auf 91/100 Sekunden an den von Markus Rogan gehaltenen österreichischen Rekord heran.

WM-Gold ging in der Weltrekordzeit von 1:51,56 an US-Titelverteidiger Ryan Lochte, womit er die Bestleistung des Ungarn Laszlo Cseh um gleich 1,43 Sekunden verbesserte.

Mirna mit Rekord ins Finale
Europameisterin Mirna Jukic ist als Semifinal-Sechste in den Endlauf über 100 m Brust eingezogen. Die seit Mittwoch 22-Jährige verbesserte im Semifinale in 1:05,95 Minuten ihren am 30. November 2007 beim Wiener Ströck-Qualifying fixierten österreichischen Rekord um 38/100. Es ist der siebente OSV-Rekord bei diesen Titelkämpfen. Das Finale ist für Samstag um 17.38 Uhr MESZ angesetzt.

"Podo" WM-Achter
Ex-Vize-Weltmeister Maxim Podoprigora hat am Freitag in seinem insgesamt vierten Schwimm-WM-Finale Rang acht belegt. Der 29-Jährige schlug bei den Kurzbahn-Titelkämpfen in Manchester in 2:10,82 Minuten an und verfehlte damit seine im Vorlauf fixierte Saison-Bestzeit um 1,21 Sekunden. Podoprigora war bisher Langbahn-WM-2. (2001) und -8. (2003) sowie Kurzbahn-WM-7. (2002) gewesen. Manchester-Gold ging in 2:06,18 an den Briten Kristopher Gilchrist.