Meistertitel in Straßenrennen an Konrad und K. Schweinberger

Radsport

Konrad holt sich vor Olympia noch Meistertitel im Straßenrennen

Die Olympia-Teilnehmer Patrick Konrad und Kathrin Schweinberger haben am Sonntag in Kufstein Österreichs Radstraßen-Meistertitel geholt. 

Für den Niederösterreicher Konrad ist es der zweite nationale Meistererfolg, er gewann vor dem Kärntner Marco Haller (Bahrain) und seinem Bora-Teamkollegen Patrick Gamper. Für die Tirolerin Schweinberger war es der zweite Titel in Folge, errungen im Sprint vor der Burgenländerin Verena Eberhardt und ihrer Schwester Christina Schweinberger.

Das Männer-Spitzentrio hatte sich in dem 176-km-Rennen in der ersten von fünf Runden abgesetzt und war so fast 150 km unter sich. Der auch vor zwei Jahren in Mondsee erfolgreich gewesene Konrad löste sich am letzten Berg von Haller und brachte 34 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Gamper lag 1:11 Min. zurück. "Dass in der ersten Runde die entscheidende Gruppe schon geht, stand nicht auf unserem Plan", meinte Konrad. "Zum Glück ist dann das Loch aufgegangen bei meinem 'Lucky Punch'."

Um einiges enger ging es in der Frauen-Entscheidung zu, Eberhardt kam zeitgleich ins Ziel. "Ich habe zu früh angezogen im Sprint, und fast hätte mich Verena noch überholt im Finale", meinte die Siegerin. Anna Kiesenhofer, für Olympia für das Straßenrennen eingeplant, fuhr als Letzte einer zuletzt sechsköpfigen Spitzengruppe über die Ziellinie (0:15 Min.). Die ebenso für Tokio nominierten Gregor Mühlberger (+4:01) und Hermann Pernsteiner (+14:03) wurden Sechster bzw. 18.