koubek_neu

Keine Breakchance

Koubek in Mumbai ausgeschieden

Stefan Koubek ist in Mumbai ausgeschieden. Der Kärtner verlor im Viertelfinale des ATP-Turniers gegen Richard Gasquet.

Der Kärntner Stefan Koubek ist im Viertelfinale des ATP-Turniers von Mumbai gegen den als Nummer 1 gesetzten Franzosen Richard Gasquet ausgeschieden. Der 30-jährige Kärntner, der es dort im Vorjahr bis ins Semifinale geschafft hatte, verlor am Freitag gegen die Nummer 14 der Welt mit 2:6,4:6. Koubek, in der Weltrangliste 40 Plätze hinter Gasquet klassiert, spielte nach einem glatt verlorenen Satz ohne Breakmöglichkeit im zweiten Durchgang besser mit, musste sich aber nach nur 1:06 Stunden schließlich doch in zwei Sätzen geschlagen geben.

Keine Breakchance
Der Wimbledon-Semifinalist ließ Koubek im ersten Satz bei eigenem Aufschlag keine Breakchance, der Kärntner musste sein Service erstmals beim Stand von 2:2 abgeben. Der Franzose servierte weiter gut und nützte auch seine nächste Breakmöglichkeit, zog auf 5:2 davon, und servierte dann ohne Probleme aus.

Im zweiten Satz geriet Koubek gleich im Auftaktgame mit Break in Rückstand. Den Punkt holte sich der Villacher aber postwendend zurück. Bei 2:1-Vorsprung erkämpfte sich der Österreicher seine zweite Breakchance, verabsäumte es aber, diese zu verwerten. Gasquet machte es später besser und schaffte bei Aufschlag Koubek das vorentscheidende 3:2. Der 21-Jährige Franzose gab das Spiel danach nicht mehr aus der Hand und servierte ungefährdet aus. Gasquet ist damit im 416.000-Dollar-Turnier weiterhin ohne Satzverlust.