sportmix

Mehrkämpfer Schwarzl verbesserte ÖLV-Bestmarke

Artikel teilen

Der Olympia-Zehnte Roland Schwarzl hat am Sonntag bei den österreichischen Mehrkampf-Meisterschaften der Leichtathleten im Wiener Dusikastadion mit 6.065 Punkten seinen ÖLV-Rekord im Hallen-Siebenkampf um einen Punkt verbessert. Nach Tag eins bzw. vier Bewerben war der 29-Jährige einen Zähler hinter der Marschtabelle gelegen. Der Damen-Titel ging an Veronika Watzek.

Schwarzls bisherige ÖLV-Topmarke hatte von der Hallen-EM 2005 in Madrid gestammt, als er Bronze holte. Auf dem Weg zum ÖM-Erfolg markierte er nun persönliche Bestleistungen im Hochsprung (2,02 m), über 60 m Hürden (8,14 Sek.) und im Stabhochsprung (5,30 m). Die Stab-Bestmarke hat für Mehrkämpfer Weltklasse-Niveau. Dabei hatte Schwarzl über 5,00 m drei Versuche benötigt.

Der Athlet der Union Salzburg darf nun auch auf ein Ticket für die von nur acht Athleten bestrittene Hallen-WM vom 12. bis 14. März in Doha hoffen. Zwei Aktive werden vom Weltverband IAAF per Wildcard eingeladen, "Deadline" für das Erbringen WM-würdiger Leistungen war (der heutige) Sonntag. Schwarzl zu seinem ÖLV-Rekord: "Ich war extrem fokussiert." Und weiter: "Ich hoffe, dass ich in Doha dabei bin. Meine Formkurve geht noch weiter nach oben."

In Schwarzls Sog katapultierte sich der erst 19-jährige Dominik Distelberger mit 5.864 Zählern auf Platz zwei der ewigen ÖLV-Bestenliste. Der Vorjahres-Sechste der U20-EM beeindruckte mit Bestleistungen in sechs von sieben Bewerben. Watzek gewann mit 3.710 Punkten erstmals den Mehrkampf-Titel. Die Mutter des 14 Monate alten Fabian verlegt sich nach der Babypause ganz auf den Mehrkampf, war davor ja u.a. U23-EM-Dritte 2007 im Diskuswurf.

OE24 Logo